NPD-Chef verliert Machtkampf

Volksstimme.de – NPD-Chef verliert Machtkampf
Andreas Karl ( 44 ) ist nicht mehr Chef der NPD Sachsen-Anhalts. Nach Mitteilung der rechtsextremen Partei gab er am Sonntag sein Amt an Carola Holz ( 50 ) ab. Holz ist nach eigenen Angaben Bürokauffrau und derzeit arbeitslos. Laut Verfassungsschutz ist der Wechsel Endpunkt einer langsamen Demontage Karls. Vize-Chef Jürgen Schmökel sagte : ” Im Dezember waren Nationalisten und Verbindungsleute zur Neonazi-Szene in den Landesvorstand gewählt worden, die bereits da Carola Holz installieren wollten. ”

siehe auch: Sachsen-Anhalt: Rücktritt nach NPD-Wahlschlappe. Andreas Karl ist nicht mehr Chef der NPD Sachsen-Anhalts. Nach Mitteilung der rechtsextremen Partei gab er sein Amt an Carola Holz ab. Holz ist nach eigenen Angaben Bürokauffrau und derzeit arbeitslos. Die NPD hatte bei der jüngsten Kommunalwahl enttäuschend abgeschnitten. (…) Mit großem Aufwand hatte die Partei den Wahlkampf inszeniert, 115 Kandidaten aufgestellt, ihre Schulhof-CDs an Jugendliche verteilt, da diese ab 16 Jahren wahlberechtigt sind. Bei einer historisch niedrigen Wahlbeteiligung von nicht einmal 37 Prozent sind 2,5 Prozent Stimmenanteil aber nicht wirklich ein Durchbruch.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *