G-Hot: Anzeige nach Mordaufruf

laut.de | G-Hot: Anzeige nach Mordaufruf (News)
Der Rapper G-Hot ruft in seinem Lied “Keine Toleranz” zu Gewalt gegen Schwule auf. Eine Berliner Rapperin erstattete nun Anzeige gegen ihn. Unterdessen wurde G-Hot von seinem Label Aggro Berlin gekickt. (…) Der Song richtet sich eindeutig gegen Schwule und verherrlicht mit Sätzen wie “Schneidet ihnen den Schwanz ab” und “Nach einem Coming Out würde mich mein Vater mit einer Eisenstange schlagen” Gewalt gegen Schwule. Nach Meinung von G-Hot und Boss A haben Homosexuelle “kein Leben verdient”. (…) Sie erklärt zudem, der Track sei nicht nur diskriminierend, sondern darin werde zur Gewalt aufgerufen. “Das sind Naziideologien, die in unserer Gesellschaft nichts zu suchen haben und ich finde es schlimm, dass diese Leute Rap als Versteck und Plattform für ihren Hass, ihre Komplexe und Gehirnkrankheiten missbrauchen.”

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *