NPD-Demo: Schwere Krawalle blieben aus

NPD-Demo: Schwere Krawalle blieben aus | Nachrichten | hr
Die befürchteten schweren Auseinandersetzungen am Rande der NPD-Kundgebung in Frankfurt sind ausgeblieben. Trotz 207 Festnahmen zog die Polizei am Sonntag eine zufriedene Bilanz. (…) ie NPD-Kundgebung im Frankfurter Stadtteil Hausen hatte wegen zahlreicher Gleis-Blockaden linker Gegendemonstranten am Samstagnachmittag erst mit mehr als zwei Stunden Verspätung beginnen können. Von den ursprünglich angekündigten 1.500 Rechtsradikalen erreichte lediglich die Hälfte das Ziel – darunter auch Teilnehmer aus Italien, Schweden und England. Nach Zeugenangaben wurden auch verbotene Parolen gerufen. Zwei Rechtsextreme wurden festgenommen.

siehe auch: Rangeleien bei Protesten gegen NPD-Aufmärsche. Die Aufmärsche der rechtsextremen NPD in Frankfurt/Main und Rostock hatten am Samstag zum Teil gewalttätige Proteste von linken Gegendemonstranten ausgelöst. In Frankfurt wurden Brandanschläge auf Signalanlagen der Bahn mit einem geschätzten Sachschaden von 300.000 Euro verübt; Frankfurt 7.7.: Bericht und Resumee. 3000 Menschen an aktivem Protest gegen NPD-Aufmarsch beteiligt +++ Viele direkte Aktionen gegen Anreise der NPDler +++ Sonderzüge und massive Polizeigewalt für Nazis +++ Startsignal für weitere antifaschistische Aktivitäten. Bereits im Vorfeld des geplanten Naziaufmarsches der NPD am gestrigen Samstag wurde der interne Mail-Verteiler der Nazis gehackt und am Vorabend die Nachricht lanciert, dass die Demo abgesagt wäre (Dementi der Nazis einige Stunden später unter #; Masse und Entschiedenheit: Erste Auswertung zur Nazi-Demonstration am 7. Juli in Frankfurt / Einladung zur Pressekonferenz; “Nicht die Nazis haben das Stadtbild Frankfurts heute beherrscht, sondern ihre Gegner…” (HR); Der Tag, an dem die Nazis kamen. 17 Stunden Protest und Propaganda
[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=yBQ6xIxSImw]

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *