Jüdischer Friedhof in Freudental geschändet

www.boennigheimerzeitung.de – Nachrichten – Aus Stadt und Kreis – Jüdischer Friedhof in Freudental geschändet
65 Grabsteine, Mauern und Zäune mit brutaler Gewalt umgeworfen – Polizei vermutet Rechtsradikale. Der jüdische Friedhof in Freudental wurde geschändet. Mit brutaler Gewalt sind Mauern und Zäune eingerissen und 65 Grabsteine umgeworfen und dabei zum Teil zerstört worden. Die Polizei vermutet aufgrund der Schmierereien einen rechtsgerichteten Hintergrund.

siehe auch: “Eine Katastrophe für Freudental”. Der jüdische Friedhof in Freudental ist massiv geschändet worden. Die bisher noch unbekannten Täter vermutet die Kriminalpolizei in rechtsextremistischen Kreisen. Der Anblick ist entsetzlich. Auf dem jüdischen Friedhof von Freudental (Kreis Ludwigsburg) sind mehr als 50 Grabsteine umgeworfen, auf viele sind Hakenkreuze geschmiert, SS-Runen und Schmähwörter. Eine Holzpforte ist aufgebrochen. Der Holzzaun ist teilweise niedergerissen, Latten sind zerschlagen. Aus der Umfriedungsmauer sind an zwei Stellen auf insgesamt rund zehn Meter Länge Steinblöcke mit brachialer Gewalt herausgebrochen. Die Polizei war am Dienstag von einem Anrufer alarmiert worden. Auf dem 1811 angelegten Friedhof, etwa einen halben Kilometer vom Ortsrand entfernt, mussten Judenhasser gewütet haben.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *