Neue Informationen zu CIA-Gefangenentransporten in Rumänien

derStandard.at – Neue Informationen zu CIA-Gefangenentransporten in Rumänien
Auf dem Militärflughafen Mihail Kogalniceanu wurden rätselhafte Pakete umgeladen (…) Die EU-Kommission hat Polen und Rumänien kürzlich vorgeworfen, der Aufforderung nach einer Stellungnahme zur Verwicklung in die CIA-Transporte auszuweichen. Beide Regierungen haben alle Vorwürfe zurückgewiesen, darunter auch den Bericht von Dick Marty, dem Beauftragten des Europarats. Der Schweizer Diplomat kam zu dem Schluss, dass die Gefangenen meist gefesselt waren, nackt und isoliert gehalten wurden. Eine solche Behandlung widerspricht der Europäischen Menschenrechtskonvention und würde auch einen Verstoß gegen das rumänische Recht darstellen sowie gegen die Verpflichtung des Landes zur Einhaltung der Menschenrechte, eine zentrale Bedingung für den EU-Beitritt von Rumänien zum Jahresbeginn 2007. Nach dem Bericht des rumänischen Informanten waren die US-Piloten nach gefälschten Flugplänen unterwegs – oder nach gar keinen Plänen. Ihre Ziele wurden nicht angegeben. Eingesetzt wurden Frachtflugzeuge des Typs C-130 Hercules oder andere Maschinen der US-Streitkräfte.

siehe auch: Romania Base Suspected CIA Prisoner Site (…) His descriptions, told on condition of anonymity to The Associated Press, add to suspicions surrounding Romania’s involvement in “extraordinary rendition” _ the beyond-the-law transfer of U.S. terror suspects from country to country by the CIA. Human rights advocates say renditions were the agency’s way to outsource torture of prisoners to countries where it is permitted practice. Romania’s precise role is a little-reported part of the system that is being slowly revealed, often to the chagrin of U.S. allies. In an embarrassing reversal after years of denial, Britain admitted Thursday that its military outpost on the Indian Ocean island of Diego Garcia had twice been used as a refueling stop for the secret transport of terrorism suspects.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *