Razzia bei Online-Anbietern rechtsextremistischer Tonträger

heise online – Razzia bei Online-Anbietern rechtsextremistischer Tonträger
Gestern morgen haben Polizeibeamte bundesweit Wohnungen von 23 Beschuldigten durchsucht, die rechtsextremistische Tonträger über die Internetauktionsplattform eBay angeboten haben sollen. Beteiligt waren laut Mitteilung in einem vom Bundeskriminalamt (BKA) koordinierten Einsatz Polizisten aus Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen. Sichergestellt wurden demnach 24 Computer, rund 3500 rechtsextremistische Musik-CD und -LP sowie Devotionalien. Durch die Funde und Angaben der Beschuldigten habe sich der Verdacht der Verbreitung strafrechtlich relevanter und indizierter Tonträger und Schriften in den meisten Fällen bestätigt. Neben den 23 Personen, deren Wohnungen durchsucht wurden, ließen sich laut BKA im gesamten Bundesgebiet weitere 70 Beschuldigte identifizieren.

siehe auch: Ebay löst Razzia gegen Nazi-Musik-Anbieter aus. Bei Durchsuchungen in mehreren Bundesländern wurde das BKA fündig: Zahlreiche Computer und Speichermedien konnten sichergestellt werden. Vorausgegangen war eine Anzeige des Online-Auktionshauses Ebay; BKA: Bundesweite Durchsuchungen wegen Nazi-Musik auf eBay. Anbietern rechtsextremistischer Tonträger geht es an den Kragen. Manche eBay-Auktionen ziehen nicht nur Abmahnungen, sondern auch ernstere Konsequenzen nach sich. Polizeibeamte aus Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen haben bundesweit Wohnungen von 23 Beschuldigten durchsucht, denen vorgeworfen wird, rechtsextremistische Musik auf eBay versteigert zu haben. Das Bundeskriminalamt koordinierte die Aktion.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *