Aufruf zu Protest gegen Neonazi-Aufmarsch in Dresden

Über Sachsen hinaus formiert sich nach Informationen des Tagesspiegels ein breites Bündnis von Nazi-Gegnern, das in der Tradition der Friedensgebete der Kirchen in der DDR den rechtsextremen Aufmarsch am 13. Februar in Dresden nicht hinnehmen will. Einen “Aufruf zum Friedensgebet für alle Menschen guten Willens” haben bis zum heutigen Mittwoch zahlreiche Prominente unterschrieben, darunter Bundestagsvizepäsident Wolfgang Thierse (SPD), die Intendantin des Rundfunks Berlin Brandenburg (rbb), Dagmar Reim, der Präsident der Akademie der Künste in Berlin, Klaus Staeck, der ehemalige Sprecher der Bundesregierung und jetzige Vorstandsvorsitzende des Vereins “Gesicht zeigen”, Uwe-Karsten Heye, der Direktor der Stiftung “Topographie des Terrors” in Berlin, Andreas Nachama sowie Ruth Misselwitz, die Vorsitzende der Aktion Sühnezeichen.

via NPD-BLOG.INFO » Blog Archive » Aufruf zu Protest gegen Neonazi-Aufmarsch in Dresden.