Gründungsveranstaltung der “Jungen Alternative” NRW am 16. Februar

Aktivisten aus der “Alternative für Deutschland” (AfD) kündigen die Gründung eines NRW-Landesverbandes der Jugendorganisation “Junge Alternative” an. Die Gründungsveranstaltung soll am 16. Februar im Düsseldorfer “A&O Hostel” stattfinden. Bereits heute bestehen Bezirksverbände der “Jungen Alternative” in Köln-Bonn und in Münster sowie Kreisverbände in Aachen und in Paderborn. Weitere Untergliederungen befinden sich angeblich ebenfalls in Gründung. Nationalliberale aus der FDP Der Landesbeauftragte der AfD für den Aufbau der “Jungen Alternative” NRW, Sven Tritschler, kommt – wie so mancher Aktivist der Partei – aus der FDP. Tritschler ist dort eine Zeitlang Bundesvorsitzender des “Stresemann Clubs” gewesen, eines innerparteilichen Zusammenschlusses des nationalliberalen FDP-Flügels. Dieser Parteiflügel erwies sich bereits in den 1990er Jahren als Personalquelle für eine Partei rechts des etablierten Parteienspektrums, nämlich den “Bund freier Bürger”, der damals unter anderem gegen den Euro mobil machte und damit auch  Nationalliberale aus der FDP für sich gewinnen konnte. Ansonsten machte der “Bund freier Bürger” vor allem durch Rechtsaußen-Kontakte von sich reden. Sven Tritschler ist bereits “1. Wahlkampfleiter” des AfD-Stadtverbandes Köln und Beisitzer im Vorstand des “Junge Alternative”-Bezirksverbandes Köln-Bonn. Pressebeauftragter in Köln Im Vorstand des “Junge Alternative”-Bezirksverbandes Köln-Bonn ist zudem Carlo Clemens als Beisitzer aktiv. Clemens, zugleich “Beauftragter für Presseangelegenheiten” im Vorstand des AfD-Stadtverbandes Köln, macht sich seit Jahren als Autor diverser Rechtsaußen-Publikationen einen Namen.

via nrw rechtsaußen: Gründungsveranstaltung der “Jungen Alternative” NRW am 16. Februar

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *