Nach „Peniskuchen-Feier“ unter Bordell – NPD-Marx mit „Stolz und Ehre“ gegen den Straßenstrich

Peter Marx hat im Augenblick viel Zeit – als Generalsekretär der NPD wurde er kürzlich ausgebootet, die Schweriner Fraktion um NPD-Bundeschef Pastörs hat „keine Anschlussverwendung“ für den früheren Geschäftsführer. In Saarbrücken konnte Marx daher jüngst nicht nur einen „Peniskuchen“ gereicht bekommen. Auch macht er derzeit Front gegen den ausufernden „Straßenstrich“ und feiert mit Gesinnungsgenossen gleichzeitig in einer verruchten Lokalität unter einem „Eros Center“. Einst gehörte er zu den wichtigsten Strippenziehern der NPD, mittlerweile wurde er in die zweite Reihe degradiert. Peter Marx, bis vor wenigen Wochen Generalsekretär der Partei. Dann stolperte der 57-Jährige über eine Feier in einem Saarbrücker Bistro mit zweifelhaftem Ruf. Im „City Train“ wurde den Gästen nicht nur ein Kuchen in Penisform gereicht, sondern mit Ina Groll alias „Kitty Blair“ war auch diejenige junge Frau anwesend, die die NPD bald in schwere Turbulenzen stürzen sollte. Über das Engagement des früheren Porno-Starlets für die NPD brach an der Basis eine verbitterte Debatte aus, in der eher der grobe Knüppel als das scharfe Florett ausgepackt wurde. Die Parteiführung beugte sich schließlich dem Druck ihrer Fußtruppen und erklärte die 28-Jährige zur „unerwünschten Person“. (…) An einer Mahnwache zu Beginn dieser Woche vor der Kongresshalle nahm neben einigen Kameradschafts-Aktivisten mit Peter Richter, dem Bevollmächtigten der NPD im Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht, der Kreisvorsitzenden Janine Walk oder Sascha Wagner nahezu die gesamte saarländische NPD-„Prominenz“ teil. (…) Auch Marx, Landeschef der Partei, war vor Ort, und mit ihm die NPD-Sympathisantin Jacky S.. Die braungebrannte Frau rührt hin und wieder an Infoständen der Partei für die NPD die Werbetrommel – dabei hat sie ihre Weltanschauung auf ihr Dekolleté tätowiert. Dort sind die Wörter „Treue“, „Respekt“, „Stolz“ und „Ehre“ gestochen. Einst hatte S. die berüchtigten Bilder von der „Peniskuchen-Feier“ auf ihr Facebook-Profil gestellt und Marx damit indirekt zu Fall gebracht.

via endstation rechts: Nach „Peniskuchen-Feier“ unter Bordell – NPD-Marx mit „Stolz und Ehre“ gegen den Straßenstrich

marx und der strassenstrich - screenshot fb

marx und der strassenstrich – screenshot fb

anm. dokmz: Marx, Jacky S. (City Train) und Sascha Wagner vereint gegen die “Straßenprostitution” – ihre Peniskuchenfeier war in einem Haus mit einem “etablierten” Gewerbe…

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *