Mit Schreckschusspistole gegen Flüchtling: Anklage erhoben – #schauhin brutal und bewaffnet

Der 20jährige ging nach Zeugenaussagen mit einer Schreckschusswaffe auf den Flüchtling los.  Er beschimpfte einen 18jährigen Afghanen als „Scheiß Ausländer“ und brach ihm mit einer Schreckschusspistole das Jochbein. Nun wurde gegen den 20jähriger Schierlinger wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung Anklage erhoben.„Scheiß Asylanten.“ „Scheiß Ausländer.“ „Bastarde.“ Mit diesen Worten beschimpfte ein 20jähriger nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft im vergangenen März eine Gruppe junger Flüchtlinge. Anschließend holte er eine Schreckschusspistole aus der Handtasche seiner Begleiterin und schlug sie einem von ihnen ins Gesicht. Der 18jährige Afghane erlitt einen Jochbeinbruch und eine Platzwunde im Gesicht. Der Täter flüchtete, ließ aber seine Begleiterin zurück und konnte so identifiziert werden. (…) Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft Regensburg nun Anklage gegen den 20jährigen Schierlinger erhoben. Der Vorwurf lautet auf Beleidigung und gefährliche Körperverletzung. Nach Informationen unserer Redaktion haben die weiteren Ermittlungen ergeben, dass der Beschuldigte die jungen Männer zunächst beschimpfte, anschließend mit der Schreckschusspistole auf einen von ihnen losging und sie ihm dann mit dem Lauf voran ins Gesicht schlug. Entsprechend geht die Staatsanwaltschaft nun davon aus, dass der Angriff fremdenfeindlich motiviert war.

Source: Mit Schreckschusspistole gegen Flüchtling: Anklage erhoben » Regensburg Digital

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *