loading…

fight hate

No human race is superior; no religious faith is inferior. All collective judgments are wrong. Only racists make them
get informed

Brutaler Nazi-Überfall auf engagierten Musiker in Eisenach

Neonazis überfallen und verletzen engagierten Musiker in Eisenach. Die Band Gloomster will sich trotz allem weiter gegen Neonazis stark machen. Sie engagieren sich als Musiker gegen Rassismus und rechte Gewalt – jetzt wurden sie selbst zum Ziel eines Neonazi-Angriffs. Am vergangenen Wochenende wurde der Sänger der alternativen Band Gloomster aus Thüringen von mehreren Vermummten überfallen und mit Pfefferspray und Schlagstöcken attackiert. Die Band aus Eisenach will sich trotzdem nicht einschüchtern lassen. „Die haben mir gezielt aufgelauert“, sagt Sänger Philli nach dem Überfall ZEIT ONLINE. Der Musiker war in der Nacht zum Samstag allein in Eisenach unterwegs, als ihn plötzlich zwei Vermummte attackierten. „Zuerst haben sie mich mit Pfefferspray besprüht und dann wohl mit Schlagstöcken auf mich eingeschlagen“, beschreibt er den Angriff. Er ist sich sicher, dass hinter dem Übergriff zwei bekannte Männer aus der lokalen Neonazi-Szene stecken. Kleidung und Körperbau der Angreifer lassen für ihn keinen Zweifel daran, welche Personen den Angriff verübten. Nach der Attacke musste der Musiker im Krankenhaus behandelt werden. Mit Prellungen, Hautabschürfungen und Augenreizung, kam er relativ glimpflich davon. „Ich bin froh, dass ich keine schlimmeren Verletzungen davongetragen habe“, sagt der Musiker. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Mitglieder der Band sind nicht zum ersten Mal von gewalttätigen Übergriffen von Neonazis betroffen. Sie kennen die Situation in Eisenach seit Jahren und positionieren sich deutlich gegen Rechtsextremismus. Dies hat in der Stadt auch immer wieder zu Anfeindungen und Gewalt geführt. In einem ersten Band-Statement heißt es: „Wir sind seit Jahren aktiv im Kampf gegen die Neonazi-Szene und auch Anfeindungen und Angriffen ausgesetzt. Dass nun ein Band-Mitglied gezielt offenbar von Neonazis mit Pfefferspray und Schlagstock angegriffen wurde, schockiert uns zutiefst. Wir sind froh, dass er bei dem Angriff nicht noch schwerer verletzt wurde. […] Wir werden uns von dem brutalen Übergriff nicht einschüchtern lassen und weiterhin als Band unsere Meinung gegen Neonazis deutlich zum Ausdruck bringen.“
Der jüngste Angriff reiht sich in eine lange Reihe von teils militanten Übergriffen und Einschüchterungsversuchen ein. In Eisenach gibt es seit Jahren eine gefestigte Neonazi-Szene, die mit der NPD-Landesgeschäftsstelle auch über eine Immobilie für Konzerte, Vorträge und interne Treffen verfügt. Auch die Nachwuchs-Neonazis treffen sich in der Geschäftsstelle.

via störungsmelder: Brutaler Nazi-Überfall auf engagierten Musiker in Eisenach

Leave a Reply