Fall Oury #Jalloh – Katastrophales Staatsversagen – #polizeigewalt

Was sich jetzt als die mutmaßliche Wahrheit im Fall Oury Jalloh herausstellen könnte, ist eine der größten vorstellbaren Katastrophen für den Rechtsstaat. Ein Kommentar. Ein Mord im Polizeigewahrsam, kaschiert als Selbstverbrennung und zwölf Jahre lang amtlich vertuscht: Was sich jetzt als die mutmaßliche Wahrheit im Fall Oury Jalloh herausstellen könnte, ist eine der größten vorstellbaren Katastrophen in einem Staat, der auf Rechtsstaatlichkeit gründet. Jallohs Angehörige und ihre Unterstützer müssen sich wohl bestätigt fühlen im Verdacht, staatliche Stellen hätten jahrelang die Aufklärung hintertrieben. Der Vertrauensverlust für Polizei, Ermittlungs- und Innenbehörden ist riesig und passt leider zu gut zu den Erfahrungen mit den NSU-Morden, die nach ihrer viel zu späten Aufdeckung jetzt auch noch unzureichend aufgeklärt werden. Staatsversagen ist das, schon wieder. Nun ist Dessau nicht typisch für den Alltag auf deutschen Polizeistationen. Aber die Berichte von Übergriffen, die nie aufgeklärt wurden, füllen bei Organisationen wie Amnesty International Datenbänke.

via fr: Fall Oury Jalloh – Katastrophales Staatsversagen

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *