AfD im Bündnis Demokratie und Toleranz – Keine Toleranz für Rechtsradikale

Im Demokratiebündnis regt sich Widerstand gegen das Beiratsmitglied Jens Maier. Der AfD-Politiker hat sich herablassend über das Bündnis geäußert. Im Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz regt sich Widerstand gegen ein neues Mitglied in den eigenen Reihen: den AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier, einem der Rechtsradikalen in der Partei. Zwei Mitglieder des Beirats, Andreas Eberhardt, Vorstandsvorsitzenden der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), und die Direktorin des American Jewish Committee, Deidre Berger, haben einen Brief an die beiden zuständigen Bundesminister verfasst, Justizminister Heiko Maas (SPD) und Innenminister Thomas de Maizière (CDU). „Wir sind der festen Überzeugung, dass die Mitgliedschaft im Beirat zwingend nur auf Grundlage einer Akzeptanz der Werte des Bündnisses erfolgen kann“, schreiben die beiden AutorInnen. „Wenn ein Beiratsmitglied die demokratischen Werte in Frage stellt, denen sich das Bündnis verschrieben hat, wird die weitere Arbeit des Gremiums ad absurdum geführt.“

via taz: AfD im Bündnis Demokratie und Toleranz – Keine Toleranz für Rechtsradikale

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *