loading…

fight hate

No human race is superior; no religious faith is inferior. All collective judgments are wrong. Only racists make them
get informed

Neonazi-Gewalt und Verharmlosung in Wurzen

Bewaffnete Neonazis wollten am Sonnabend in Wurzen Journalisten und eine linke Kundgebung angreifen. Die Polizei reagierte rechtzeitig. Die Waffen wurden nicht gefunden, ein Durchsuchungsbeschluss fehlte. Die Angreifer sollen zum Umfeld des extrem rechten „Imperium Fight Team“ gehören, einige der Täter waren wohl am Angriff auf Connewitz vom 11.01.2016 beteiligt. Rund 250 Antifaschisten folgten am vergangenen Samstag der bundesweiten Antifa-Kampagne „Irgendwo in Deutschland“ nach Wurzen, um gegen rassistische Gewalttaten zu protestieren. Die Kampagne verzeichnet in Wurzen „ungestörte Nazistrukturen“ und eine „schweigende bis unterstützende Stadtbevölkerung“. Anlass der Kundgebung waren Ausschreitungen am 12. Januar in Wurzen, bei denen rechte Jugendliche Geflüchtete jagten. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wehrten sich die Geflüchteten gegen die doppelt so große Gruppe Deutscher auch mit Messern, zwei Deutsche wurden dabei verletzt. Dann stürmten die rechten Jugendlichen mehrere Wohnungen von Geflüchteten, schlugen auf die Bewohner ein. Am nächsten Tag wurden die Geflüchteten evakuiert. Einer der Angegriffenen sagt, in Wurzen fühle er sich überhaupt nicht unterstützt, werde regelmäßig von Deutschen angefeindet und bedroht. (…) Samstagmittag waren schon Neonazis unterwegs in Wurzen, patrouillierten durch die Stadt. Zwar wurde die fünfzehn Personen starke Gruppe frühzeitig von Polizisten angehalten, doch kontrolliert wurde sie scheinbar nicht. Nur kurze Zeit später tauchten die 16- bis 25-Jährigen bei der linken Kundgebung im Stadtpark auf, vermummten sich mit Sturmhauben und Tüchern. Nur wenige Polizisten stellten sich vor die Rechtsextremen. Nach einer halben Stunde begleiteten sie die Vermummten bis zu einem Supermarkt am Ende des Parks. Wenig später meldeten die Rechtsextremen eine eigene Kundgebung an. Journalisten hatten die Gruppe beobachtet und waren auf dem Rückweg zum Stadtpark. Als die Reporter an der Werkstatt „Carwrap Machern“ vorbeiliefen, stürmten vermummte Neonazis aus dem Gebäude. Das Gelände ist als rechte Szene-Immobilie bekannt, wurde von der Polizei trotzdem nicht beobachtet. Fünfzig Meter jagten die Neonazis hinter den Reportern her. (…) Eine Stunde später standen die Neonazis wieder auf der Bahnhofsstraße, diesmal bewaffnet. Mit einem Arsenal aus Baseballschläger, Teleskopschlagstock, Pfefferspray und Macheten gingen sie auf Journalisten und Demonstrierende los. Einem Fotojournalisten zeigte einer der Neonazis eine Halsabschneide-Geste mit der Machete, brüllte ihm zu: „Wir kriegen dich!“. Journalisten und Demonstrierende wurden von den Rechtsextremen abfotografiert. Seit Sonntagabend kursieren die Bilder auf einschlägigen Neonazi-Seiten im Netz. (…) Die Hinweise legen nahe, dass es sich um bundesweit bekannte Szenegrößen aus dem Umfeld des Neonazi-Labels „Front Records“ und der Freefight-Organisation „Imperium Fight Team“ handelt. (…) Von dem Angriff selbst erfuhr die Polizei nach eigenem Bekunden erst aus den sozialen Netzwerken. Als Polizisten eintrafen, versteckten die Neonazis ihre Waffen in der Werkstatt. Am Rande drängte ein Polizist Journalisten gewaltsam zur Seite. Als die sich ausweisen wollten, brüllte er sie an, sie sollten sich „verpissen“. Erst als Filmteams dazu kamen, ließ er von den Journalisten ab. Zehn Beamte sprachen mit den Neonazis, betraten kurz darauf deren Werkstatt. Waffen konnten sie keine finden. Die Staatsanwaltschaft habe trotz umfangreichen Waffenarsenals der Neonazis und dutzender Beweisfotos keinen Durchsuchungsbeschluss ausgestellt, bestätigt die Pressestelle der Polizei. Rechte Gewalt wird in Wurzen verharmlost, das zeigen Reaktionen von Bürgermeister und Lokalpresse. Die Stadt habe ein reines Imageproblem, so ein Kommentator der Leipziger Volkszeitung – rassistische Angriffe vergleicht er mit Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans.

via störungsmelder: Neonazi-Gewalt und Verharmlosung in Wurzen

Leave a Reply