Polizisten fordern Überwachung von “Reichsbürgern”

Thüringer “Reichsbürger” sollen laut Medienberichten versucht haben, eine Partisanenarmee zu gründen. Bei Hausdurchsuchungen in der vergangenen Woche konnte die Staatsanwaltschaft allerdings keine Waffen sicherstellen. Dass “Reichsbürger” jedoch offenbar versuchen, sich paramilitärisch zu formieren, empfinden Thüringer Polizisten als Gefahr. Die Deutsche Polizeigewerkschaft will endlich mehr wissen über die Gefährlichkeit und die Bewaffnung der Thüringer Reichsbürger. Wie viele Waffen besitzen Thüringer “Reichsbürger” legal? Eine einfache Frage, auf die es seit Jahren keine Antwort gibt. Klar ist, rund 1.000 Menschen in Thüringer lehnen unseren Staat komplett ab, zählen also zu den “Reichsbürgern”. Etliche von Ihnen haben eine Waffenbesitzkarte. Die genaue Anzahl ihrer Gewehre und Pistolen ist dennoch unbekannt, sagt CDU-Innenpolitiker Raymond Walk: “Leider wissen wir das immer noch nicht ganz genau.” Nach Informationen der Landesregierung soll es in der Szene 56 Inhaber von Waffenbesitzkarten geben, erklärt Walk. “Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass jeder Waffenbesitzkarteninhaber zwischen fünf und zehn Waffen besitzt, dann sind wir leicht bei einer Größenordnung von 500.” Das seien aber nur die legalen Waffen.

via mdr: Polizisten fordern Überwachung von “Reichsbürgern”

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *