Schwerstarbeit für Polizei am Vatertag – #schauhin #kaltland #DeutscheKultur #KulturNation

Rund 1600 Notrufe und 1120 Einsätze: Während die Mehrheit der Brandenburger den freien Himmelfahrtstag nutzte, war die Polizei im Dauerstress. Es gab siebenmal so viele Betrunkene am Steuer wie sonst. (…) In Cottbus kam es derweil gleich zu mehreren Polizeieinsätzen nach rechtsextremen Straftaten. So wurde am Nachmittag aus einer größeren Gruppe heraus in der Lerchenstraße mehrfach „Sieg Heil“ gerufen. Von 19 Beteiligten wurden die Personalien aufgenommen. Vier Stunden später zeigte ein 44-jähriger Betrunkener gegenüber Polizisten den Hitlergruß. Er wurde in Gewahrsam genommen. Und gegen 20.30 Uhr hatte dann ein betrunkener 25-Jähriger sowohl „Sieg Heil“ gerufen als auch den Hitlergruß gezeigt. Auch er wurde in Gewahrsam genommen. Anlieger einer Gartenanlage an der Steinteichmühle riefen zudem am Donnerstagabend gleich zwei Mal die Polizei wegen ruhestörenden Lärms zu Hilfe. Es wurden Tonträger sowie eine Reichskriegsflagge sichergestellt. Zahlreiche Straftaten Betrunkener Darüber hinaus kam es zu zahlreichen Ruhestörungen von Feiernden und Verfehlungen, bei denen die Täter jeweils stark betrunken waren.

via maz online: Schwerstarbeit für Polizei am Vatertag

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *