Krawalliger AfD-Politiker

Im Westen Bremens ist die Nähe zwischen AfD und „Identitärer Bewegung“ deutlich – ein AfD-Abgeordneter fällt vor allem durch Arbeitsbehinderung des Kommunalparlaments auf. Dem Beiratsabgeordneten der CDU platzte der Kragen. Direkt an die Zuhörer im gut gefüllten Sitzungssaal gerichtet, die der Beiratssitzung im Bremer Stadtteil Walle am Donnerstagabend beiwohnen, sagte er: „Gut, dass heute so viele Bürger mal mitbekommen, wie uns die Alternative für Deutschland (AfD) von der Arbeit abhält.“ Die Worte ernteten lauten Applaus. Unzählige Anträge des Waller AfD-Politikers Gerald Höns lassen aus der Scht der anderen Parteien jede Sitzung des Kommunalparlamentes zur Belastungsprobe werden. Gerald Höns motzt gegen „Antifanten“, kriminalisiert alternative Kulturvereine wie das „Zuckerwerk“, wettert gegen Redakteure der „Lügenpresse“ oder Verwaltungsbeamte, gerne auch im Mailverteiler seiner „BCC-Gemeinde“. Die geäußerte Kritik wegen Arbeitsbehinderung prallte gänzlich an Höns ab, der zwei neue Anträge einreichte, längere Ausführungen dazu abgab und schließlich deren Ablehnung im Beirat lächelnd zur Kenntnis nahm. Einzig eine kleine Gruppe von Zuhörern im Publikum zeigte sich begeistert, als Höns von „Recht und Ordnung“ oder „Anstand“ schwadronierte. Darunter Alexander Tassis, Abgeordneter der AfD in der Bremischen Bürgerschaft, Robert Teske, Landesvorsitzender der „Jungen Alternative“ (JA), sowie Jonas Schimpf, Kopf der extrem rechten „Identitären Bewegung“ (IB) in der Hansestadt. Der Soziologe aus Bremen-Nord moderiert den IB-nahen Blog „90 Grad“ und soll nach Recherchen von AfD Watch Bremen in der Vergangenheit bei der JA aktiv gewesen sein. Inzwischen präsentiert sich Schimpf als „Identitärer“. Deren Ableger in Bremen gilt zur Zeit als inaktiv. Facebook sperrte die Seite, weil es die IB als „Hassorganisation“ einstuft. Zweites AfD-Büro in Walle Gemeinsam mit Teske verließ Schimpf die Beiratssitzung am Donnerstag vorzeitig, um zurück ins neue AfD-Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Franz Magnitz auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu eilen. Sitzungsbesucher registrierten den offenen Umgang zwischen Partei und extremen Rechten.

via bnr: Krawalliger AfD-Politiker

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *