User nehmen mehr Hass im Internet wahr

Menschen lesen deutlich mehr Hassreden im Internet als noch in den Vorjahren. Das zeigt eine Studie. Die Anzahl der Hetzer bleibt dagegen unverändert. Die Wahrnehmung von Hassrede und Hasskommentaren im Internet hat im Vergleich zu den Vorjahren zugenommen. Laut einer Forsa-Studie im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW gab die Mehrheit der mehr als 1.000 Befragten (78 Prozent) an, schon einmal Hassrede oder Hasskommentare im Internet gesehen zu haben, zum Beispiel auf Webseiten, in Blogs, in sozialen Netzwerken oder in Internetforen. Zum Vergleich: 2017 waren es 67 Prozent, im Jahr davor 65 Prozent. Die Studie wird seit 2016 erhoben.  Am häufigsten betroffen sind demnach junge Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren (96 Prozent), gefolgt von den 25- bis 44-Jährigen (85 Prozent). Mit steigendem Alter nehmen Internetnutzerinnen und Nutzer deutlich seltener Hassrede oder Hasskommentare wahr. Einen weiteren Unterschied gibt es nach Geschlecht: Frauen erleben etwas mehr Hassrede (78 Prozent) als Männer (76 Prozent). Kaum einen Unterschied macht hingegen der Wohnort. Menschen aus neuen wie alten Bundesländern sehen ähnlich häufig Hasskommentare im Internet. Die Zahl derer, die angeben, selbst Hasskommentare zu verfassen, blieb über die Jahre unverändert – bei etwa ein Prozent. “Die Ergebnisse zeigen, dass wir viel Hetze, aber wenige Hetzer im Netz haben”, sagt Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. “Dies zeigt uns aber auch, dass es eine Chance gibt, den zunehmenden Hass im Internet in den Griff zu bekommen.”

via zeit: User nehmen mehr Hass im Internet wahr

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *