Befragung im #Bundestag – #Seehofer hält an #Maaßen fest

Verfassungsschutzchef Maaßen entlassen? Nicht mit Innenminister Seehofer. Er sehe “keine Anhaltspunkte für personelle Konsequenzen”, sagte er im Innenausschuss. SPD, Grüne und Linksfraktion sind anderer Meinung.
Bundesinnenminister Horst Seehofer stellt sich trotz heftig kritisierter Aussagen von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zu den Ereignissen in Chemnitz hinter den Behördenleiter. Er sehe keinen Grund für Konsequenzen, sagte der CSU-Politiker nach Angaben von Teilnehmern einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestags in Berlin. Seehofer bescheinigte Maaßen demnach, dieser habe differenziert und vollständig überzeugend argumentiert. Seehofer begrüßte die Einlassungen des Verfassungsschutzchefs und auch, dass er Bedauern über sein umstrittenes Interview in der “Bild”-Zeitung geäußert habe. Die Motivation für das Interview sei nachvollziehbar, aber die Botschaft nicht ideal gelungen, sagte Seehofer nach Teilnehmerangaben weiter. Der Innenminister lobte die Arbeit Maaßens als Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Maaßen habe aus seiner Sicht auch menschlich überzeugend vorgetragen. und sich klar gegen den Rechtsextremismus positioniert.
“Ich habe dem Innenausschuss mitgeteilt, dass ich aufgrund seiner Darstellung des Berichts und der Diskussion für personelle Konsequenzen keinen Anlass sehe”, erklärte Seehofer. Damit dürfte eine Entlassung Maaßens vorerst abgewendet sein.

via tagesschau: Befragung im Bundestag Seehofer hält an Maaßen fest

 

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *