Thüringen-Monitor: Fremdenfeindlichkeit in Thüringen gestiegen

Fast jeder zweite Thüringer teilt fremdenfeindliche und nationalistische Einstellungen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung der Universität Jena, dem sogenannten Thüringen-Monitor, der am Dienstag in Jena vorgestellt wurde. Demnach liegt der Anteil bei 47 Prozent und hat sich seit 2016 um zehn Prozentpunkte erhöht. Dagegen verharren laut Umfrage neonazistische Einstellungen bei einem Anteil von acht Prozent.  (…)  Aufklärungen und Prävention seien kein Allheilmittel, aber nachweislich die besten Methoden gegen Fremdenfeindlichkeit, so die Wissenschaftlerin weiter. Dabei zeige es sich, dass gerade die Heimatliebe zu Thüringen einer der Hauptgründe für die gestiegene Fremdenfeinlichkeit ist. Dieser enge Bezug zum eigenen Dorf sei nicht förderlich beim Umgang mit Zuwanderern und Flüchtlingen. 47 Prozent der Thüringer haben demnach eine Tendenz zur Fremdenfeinlichkeit. 20 Prozent neigen zum Rechtsextremsimus. Die Autoren der Studie gehen davon aus, dass sich diese Zahlen in den vergangenen Jahren verfestigt haben.

via mdr: Thüringen-Monitor: Fremdenfeindlichkeit in Thüringen gestiegen

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *