Trotz Haftbefehlen – 467 gesuchte Neonazis auf freiem Fuß

Trotz vorliegender Haftbefehle können 467 Rechtsextremisten in Deutschland nicht festgenommen werden. Sie sind nicht aufzufinden. 99 Personen werden wegen eines oder mehrerer Gewaltdelikte gesucht, 108 wegen politischer Delikte. Die Behörden gehen davon aus, dass sie in Zukunft ähnliche Straftaten begehen. In Deutschland sind Hunderte Rechtsextremisten auf freiem Fuß, obwohl Haftbefehle gegen sie vorliegen. 467 Personen sind nicht aufzufinden, weshalb die Haftbefehle nicht vollstreckt werden können. Mehr als jeder vierte Gesuchte gilt als gewalttätig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet. Nach 108 Verdächtigen werde demnach wegen eines politischen Delikts gefahndet, 99 würden wegen eines oder mehrerer Gewaltdelikte gesucht. Die Behörden gingen davon aus, dass die Verdächtigen künftig ähnliche Straftaten begehen, etwa bei rechten Aufmärschen und Konzerten.
Die Zahl sei im halben Jahr bis Ende September wieder leicht gestiegen. Stand Ende März hätten sich noch 457 gesuchte Rechtsextremisten dem Zugriff der Behörden entzogen. Vor gut einem Jahr, Ende September 2017, waren aber noch 501 per Haftbefehl gesuchte Rechtsextremisten auf freiem Fuß, wie aus einer früheren Antwort der Bundesregierung hervorgeht. (…) Über einen längeren Zeitraum von vier Jahren betrachtet ist die Zahl der gesuchten Neonazis dem Zeitungsbericht zufolge deutlich gestiegen: von 253 auf jetzt 467. Als ein Grund dafür gelte die Flüchtlingskrise, in deren Folge die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Taten wie etwa Anschlägen auf Asylbewerberheime nach oben geschnellt sei.

via sz: Trotz Haftbefehlen – 467 gesuchte Neonazis auf freiem Fuß

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *