Bewertung: teilweise falsch – Wie ein Facebookpost die Angst vor Messer-Straftaten schürt – #faktencheck

Eine Liste fasst Straftaten zusammen, bei denen Menschen mit Messern verletzt wurden, um Angst vor Ausländern zu schüren. Aber wenn man sich die Taten genauer ansieht, merkt man: Nicht alle sind miteinander vergleichbar. Auf der Liste, die der User Wolfgang Theobald veröffentlicht hat, stehen etwa 90 Straftaten. Man kann aus dieser Zusammenstellung lernen, auf welche Weisen man Fakten zuschneiden kann, um eine eigene politische Agenda damit zu verfolgen. Manche der gelisteten Taten stellen sich als Beziehungstat heraus – geschehen aus Eifersucht. Das verschweigt die Liste. Manche der gelisteten Taten wurden von Deutschen verübt. Auch das verschweigt die Liste.
Manche der gelisteten Taten fanden im Drogen- oder Rockermilieu statt. Das steht allerdings nicht auf der Liste. Manche der gelisteten Taten werden als Überfälle dargestellt, obwohl sie sich aus Streit zwischen zwei Gruppen entwickelt haben, der eskaliert ist. Ein Großteil der gelisteten Taten fand nicht als Übergriff von Ausländern auf Deutsche statt, sondern spielte sich zwischen Migranten ab – sowohl Opfer als auch Täter waren Flüchtlinge. Einige Täter sind psychisch krank. Manches wird auf der Liste deutlich gewalttätiger beschrieben, als es war. Manche Taten sind doppelt. Wir haben die passenden Polizeimeldungen zu den beschriebenen Taten gesucht und die Vorfälle chronologisch geordnet.

via corrective: Bewertung: teilweise falsch – Wie ein Facebookpost die Angst vor Messer-Straftaten schürt – #faktencheck

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *