Platzverweise erteilt, Stadt untersagte Feuer – Großer Polizeieinsatz in Kirtorf wegen Feier in rechter Szene

Wenige Tage nachdem bekannt wurde, dass die Polizei intern gegen zwei Polizisten aus Kirtorf wegen rechter Umtriebe ermittelt, gab es in der Stadt einen größeren Polizeieinsatz. Die Beamten waren damit beschäftigt, eine Feier aus der rechten Szene zu beobachten. Dies habe mit den Ermittlungen gegen die Kollegen aber nichts zu tun, betonte ein Polizeisprecher.
Entsprechende Informationen von Oberhessen-live bestätigte Polizeisprecher Wolfgang Keller, der sich vor Ort befand. Die Kollegen würden seit den Mittagsstunden damit beschäftigt sein, eine Wintersonnenwendfeier auf einem privaten Gelände zu beobachten. Im Kirtorfer Rathaus wurde eine mobile Einsatzzentrale errichtet. Sonnenwendfeiern haben in der Regel etwas mit rechtem Gedankengut zu tun, was in Deutschland verboten ist“, sagte der Sprecher. Eine Ausbreitung desselben beispielsweise durch das Zurschaustellen von Hakenkreuzen wolle man unterbinden. Deswegen nahmen die Beamten vor Ort unter anderem Personen- und Fahrzeugkontrollen vor. Die Stadt Kirtorf hatte zudem das Entzünden eines Feuers untersagt. „Einigen Personen wurde der Zutritt untersagt und Platzverweise erteilt. Die private Feier verlief friedlich“, hieß es später in einer Pressemitteilung, die mit der Zeile „Wintersonnenwendfeier von Polizei unterbunden“ überschrieben war.

via oberhessen live: Platzverweise erteilt, Stadt untersagte Feuer – Großer Polizeieinsatz in Kirtorf wegen Feier in rechter Szene

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *