Dortmunder #AfD-Kreissprecher Bernd Schreyner wechselt zu „Die Rechte“ – #schauhin #pack #neonazis #FleischVomFleisch

Nach parteiinternen Streitigkeiten wechselt Bernd Schreyner, ehemaliger Sprecher des AfD-Kreisverbandes Dortmund, zur Partei „Die Rechte„. Er kommt damit einem Parteiausschlussverfahren zuvor. In einer öffentlichen Stellungnahme auf seinem persönlichen Facebook-Profil begründet der Rentner den Wechsel mit „Vorfällen im vergangenen Jahr“ innerhalb seiner ehemaligen Partei, der AfD Dortmund. Teilen seiner ehemaligen Parteikollegen wirft Schreyner in der Stellungnahme vor, stillschweigend und ohne Rückrat zu sein. „Das hatte ich mir irgendwie bei meinem Eintritt in die AfD anders vorgestellt.“ Für Aufsehen hatte Bernd Schreyner kurz vor Weihnachten gesorgt, als er – damals noch als AfD-Mitglied – bei einer Demo von Rechtsextremen in Dortmund als Redner auftrat.
Dort gab er an, in der AfD angefeindet zu werden, weil er dem nationalkonservativen Flügel um Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag, angehöre. „Ich weiß aber, dass bei uns (Anm. d. Red.: in der AfD) sehr viele auch so denken wie ich.“ Schreyner ging mit „SS Siggi“ Bier trinken In seiner Rede gab Schreyner zudem an, den aktuell im Gefängnis sitzenden Neonazi Siegfried Borchardt („SS Siggi“) zu kennen, mit ihm schon das ein oder andere Bier getrunken zu haben. Schreyner: „Ich finde es unglaublich unverschämt, dass man solche Leute wie (…) den Borchardt (…) wegsperrt, nur weil die ihre Meinung klar und deutlich benennen.“

via dortmund24: Dortmunder AfD-Kreissprecher Bernd Schreyner wechselt zu „Die Rechte“

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *