Ehemalige Bundestagsfraktion #FDP bezahlt #Schulden nicht – Versicherer kürzt #Renten – #schauhin

Die frühere FDP-Bundestagsfraktion bezahlt seit Jahren ihre Millionenschulden bei einem Rentenversicherer nicht. Nun muss die Kasse Rentenzahlungen kürzen – allerdings nicht bei der FDP. Gabriele Z. aus dem nordrhein-westfälischen Moers arbeitete jahrelang als Erzieherin. 2014 ging sie in Altersteilzeit. Für ihren Ruhestand sicherte sie sich neben der gesetzlichen Rente zusätzlich mit einer freiwilligen Rentenversicherung ab. Bis zu 2900 Euro zahlte sie pro Jahr bei der Rheinischen Zusatzversorgungskasse (RZVK) ein. Und wie rund 21.500 andere RZVK-Versicherte erhielt auch Gabriele Z. Ende vergangenen Jahres Post. Mit dem Schreiben informierte die Kasse ihre betroffenen Mitglieder darüber, dass die bis Ende 2010 erworbenen Ansprüche um 25 Prozent gekürzt würden. Dieser Zeitraum ist ausgerechnet der, in dem Gabriele Z. hauptsächlich eingezahlt hat.
Die RZVK, das muss man wissen, ist die Kasse, der die frühere Bundestagsfraktion der FDP noch fast sechs Millionen Euro schuldet. Als der SPIEGEL im September 2017 enthüllte, dass sich die Fraktion in Liquidation – allen Gepflogenheiten ehrlicher Kaufmannschaft zum Trotz – jahrelang vor ihren Verpflichtungen gedrückt hatte, war die Empörung groß. Ihre Millionenschulden beglichen die Liberalen trotzdem nicht. Nun kürzt die RZVK Versicherten wie Gabriele Z. die freiwillige Rente um bis zu 25 Prozent.

via spon: Ehemalige Bundestagsfraktion FDP bezahlt Schulden nicht – Versicherer kürzt Renten

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *