AfD-Politiker mit Migrationshintergrund gründen „Die Neudeutschen“

Einer der Initiatoren der „Neudeutschen“: Der Bundestagsabgeordnete Anton Friesen, hier bei einer Rede im Parlament. (Wolfgang Kumm / dpa)
In Frankfurt am Main haben mehrere AfD-Politiker mit ausländischen Wurzeln den Verein „Die Neudeutschen“ gegründet. Einer der Initiatoren, der Thüringer Bundestagsabgeordnete Friesen sagte, man wolle patriotisch gesinnte Bürger mit Migrationshintergrund für die AfD begeistern.

via deutschlandfunk: AfD-Politiker mit Migrationshintergrund gründen „Die Neudeutschen“

siehe auch: Parteien “Die Neudeutschen” in der AfD gegründet. AfD-Politiker mit Migrationshintergrund haben sich in einem Verein organisiert.
Die Gruppe “Die Neudeutschen” wurde am Samstag nach Parteiangaben in Frankfurt gegründet. An der Veranstaltung hätten etwa zehn Personen teilgenommen, hieß es; “Die Neudeutschen”: AfD-Politiker mit Migrationshintergrund gründen Verein . Der Verein „Die Neudeutschen” will gegen das Image der AfD als Partei der Ausländerfeinde angehen.Mehrere AfD-Politiker mit Migrationshintergrund haben einen Verein mit dem Namen „Die Neudeutschen” gegründet. Ziel sei es, patriotisch gesinnte Bürger mit Migrationshintergrund für die AfD zu begeistern, sagte einer der Initiatoren, der Thüringer Bundestagsabgeordnete Anton Friesen. (…) Unter dem Manifest stehen die Namen von Friesen sowie vom einzigen verbliebenen AfD-Abgeordneten in der Bremer Bürgerschaft, Alexander Tassis, von der Deutsch-Iranerin Laleh Hadjimohamadwali aus Saarbrücken und von zwei weiteren Mitgliedern

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *