Ausrichtung der #AfD – #Autoritär, national, radikal – #schauhin #antidemokraten

Die Erfolgsspur der AfD verläuft zwischen rechtem Populismus und Extremismus. Die Partei greift die Institutionen an – ihr Ziel ist der Systemwechsel. Wie wird die AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Thüringen, Sachsen abschneiden? Die Frage verursacht politische Nervosität. Doch die Auseinandersetzung findet nicht mit den angemessenen Begriffen und Schwerpunkten statt. Es bleibt unklar, wo genau die AfD im rechtspopulistischen bis rechtsextremistischen Spektrum zu verorten ist. Zur Charakterisierung der “Alternative für Deutschland” wird die glatt polierte Formel “Rechtspopulismus” bevorzugt. Doch der Begriff ist irreführend, vernebelnd, ja verniedlichend angesichts der Ausrichtung der AfD gegen die offene Gesellschaft und die liberale Demokratie. Wenn man den Erfolg der AfD angemessen einordnen und erklären will, dann ist eine genauere Platzierung vonnöten.
Rechtspopulisten wollen durch Provokation öffentliche Erregung erzeugen, mit Themen entlang der dramatisierten Konfliktlinie “Volk gegen Elite”. Rechtsextreme und Neonazis wiederum operieren mit Gewaltandrohungen und Gewalttätigkeiten; sie wollen Schrecken verbreiten. Dazwischen verläuft die Erfolgsspur der AfD: ein Autoritärer Nationalradikalismus.

via sz: Ausrichtung der AfD – Autoritär, national, radikal

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *