Mini-Neonazi-Demo zieht durch Gotha – #führerSchein

Mit mäßiger Beteiligung von etwa 95 Teilnehmern zog am Samstagnachmittag eine „überparteiliche Demonstration“ aus Anhängern diverser extrem rechter Gruppierungen durch Gotha. In der Jüdenstraße verhinderte eine Blockade, dass die Neonazis durch die vormals von Juden bewohnte Straße ziehen konnten. Auf dem Weg zum Hauptmarkt setzte der Versammlungsleiter den gemieteten Lautsprecherwagen noch gegen einen Poller. (…) Die Demonstration startete am Coburger Platz. Bereits dort wurden die Teilnehmer von einer größeren Anzahl an Gegendemonstranten empfangen. Immer wieder gab es entlang der Route kleinere Stationen, von denen aus die Neonazis beschallt wurden. Über die Humboldtstraße ging es zur Zwischenkundgebung etwas versteckt an der Kreuzung Ifflandstraße / Große Fahnenstraße. Dort überraschte Riefling mit der Theorie, Deutschland habe die beiden Weltkriege „planmäßig verloren“. Über die Bürgeraue sollte es zum Hauptmarkt musste die Demonstration stoppen. In der Jüdenstraße hatte sich eine Blockade gebildet. Der Weg durch die Gasse war im Vorfeld als besonderer Affront empfunden worden, handelt es sich dabei doch um einen Teil des jüdischen Viertels. Zwischen den Häusern gespannte Banner erinnerten an frühere jüdische Einwohner Gothas. Die Polizei leitete die Demonstration eine Parallelstraße weiter über die Augustinerstraße zum Hauptmarkt.
Beim Einbiegen in den Hauptmarkt kamen sich nicht nur Neonazis und Gegendemonstranten sehr nahe: Zint setzte den als Lautsprecherfahrzeug eingesetzten Transporter gegen einen verbliebenen Poller. Ob das Fahrzeug dabei einen größeren Blechschaden davongetragen hat, blieb unklar. Die Versammlung endete mit einer mit Blick auf die Teilnehmerzahlen ernüchternden Statement von Zint und dem Deutschlandlied mit allen drei Strophen, interpretiert von Schlagersänger Heino. Die Polizei registrierte einige wenige Verstöße und war insgesamt mit ihrem Einsatz zufrieden. Sie sprach von etwa 400 Gegendemonstranten und 100 Teilnehmern auf der rechten Seite.

via endtation rechts: Mini-Neonazi-Demo zieht durch Gotha

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *