Strafverfahren gegen Basler Rechtsradikale

Die Spuren einer schweizweit aktiven Neonazi-Zelle führen nach Basel. Nun reagiert die Staatsanwaltschaft auf die Hassbotschaften und leitet ein Verfahren ein. Mehrere bewaffnete Schweizer Rechtsextreme haben offenbar Gewaltakte gegen Ausländer in der Schweiz geplant. Der «SonntagsBlick», der sich laut eigenen Angaben verdeckt in die Gruppe einschleuste, berichtet, dass sich der Zirkel wenige Tage nach dem Anschlag im neuseeländischen Christchurch bildete. Kern der Gruppe seien drei Männer und eine Frau im Alter zwischen Mitte 30 und 46 aus den Kantonen Bern und Basel-Stadt.Sie hätten sich über einen verschlüsselten Chat auf Facebook organisiert. Die Mitglieder äusserten Mordfantasien gegen Juden, Schwarze und Muslime. «Sobald mir formiert sind, wärde mr Schweiz weit terror verbreite. NSU style», zitiert die Zeitung aus Chat-Auszügen.

via telebasel: Strafverfahren gegen Basler Rechtsradikale

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *