AfD oder CDU? Görlitz wählt – Oberbürgermeisterwahl mit Zündstoff

Wenn Filmgrößen mobilisieren, die Linkspartei Werbung für die CDU macht und sich alle Augen am Sonntag auf Görlitz richten, dann geht es um mehr als um eine Oberbürgermeisterwahl. Der Urnengang in Görlitz birgt Zündstoff, schließlich will Sebastian Wippel dort bundesweit erster AfD-Oberbürgermeister werden. Auch für die Landtagswahl in Sachsen am 1. September könnte von Görlitz ein wichtiges Signal ausgehen. Beim ersten Wahlgang am 26. Mai holte der AfD-Kandidat Wippel mit 36,4 Prozent die meisten Stimmen. CDU-Herausforderer Ursu Octavian folgte mit 30,3 Prozent. Zwischen diesen beiden Kandidaten entscheidet sich am Sonntag im zweiten Wahlgang die Oberbürgermeisterwahl in der östlichsten Stadt Deutschlands – diesmal reicht eine einfache Mehrheit. Der 36-jährige Wippel will mit den Themen Sicherheit, Familie und Wirtschaft punkten und wirbt mit Slogans wie “Sichere Grenzen statt grenzenloser Kriminalität”. Damit dürfte der Polizeikommissar den Nerv so mancher Wähler in der an der Grenze zu Polen gelegenen Stadt treffen. Auch die vergleichsweise niedrigen Löhne macht der Familienvater mit dem Kurzhaarschnitt zum Thema – mit einem Lohnniveau von 68 Prozent des Bundesdurchschnitts liegt Görlitz im Osten am unteren Ende.

via zdf: AfD oder CDU? Görlitz wählt – Oberbürgermeisterwahl mit Zündstoff

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *