Mutmaßlicher Neonazi hetzt Hund auf irakische Frau und ihre Kinder

Bereits am vergangenen Sonntag sei es zu dem Vorfall gekommen, so die Polizei am Dienstag. Am Abend sei die Frau aus dem Irak mit ihren zwei Kindern (7,10) auf dem Zufahrtsweg ins Brahmetal aus Richtung Wachsenburgstraße unterwegs gewesen, als es zu dem Zwischenfall kam. Ihr seien zwei Frauen und zwei Männer mit insgesamt drei Hunden entgegen gekommen und einer der Männer habe sofort begonnen sie mit ausländerfeindlichen Sprüchen zu beleidigen, so die Polizei. Doch damit nicht genug! Denn als die Frau weiter gehen wollte, leinte der Mann seinen Hund ab, der sofort auf die Familie zu rannte. Das Tier rammte die Kinder der Frau und stieß sie zu Boden, weswegen sie leicht verletzt wurden. Danach verschwand die Gruppe.

via tag24: Mutmaßlicher Neonazi hetzt Hund auf irakische Frau und ihre Kinder

siehe auch: Polizei jagt Tattoo-Neonazi Glatzkopf hetzt Hunde auf Irakerin und ihre Kinder. Unverhohlener, feiger Fremdenhass in Gera: Ein tätowierter mutmaßlicher Neonazi pöbelte gegen eine Frau aus dem Irak und ihre Kinder (7, 10) und hetzte seine Hunde auf die Familie! Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, ereignete sich der fremdenfeindliche Übergriff bereits am Sonntag. Die Irakerin war gegen 20 Uhr mit ihren Kindern auf dem Verbindungsweg vom Brahmetal zur Wachsenburgstraße unterwegs. Dort kamen der Familie zwei Männer und zwei Frauen mit drei Hunden entgegen. Einer der Männer soll laut Polizei plötzlich die Irakerin fremdenfeindlich beleidigt haben. Unfassbar: Der Mann soll anschließend die Hunde abgeleint haben, berichtet ein Polizeisprecher. Ein Hund stürmte sofort auf die Familie zu. Das Tier „stieß die beiden Kinder (7, 10) zu Boden, sodass diese leicht verletzt wurden“, heißt es in einer Polizeimitteilung.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *