„Brenton Tarrant Memetic Warfare“ Der globale Rechtsterrorismus von /pol/ auf den chan-Foren

Am Wochenende hat es in der Nähe von Oslo einen weiteren versuchten rechtsextremen Anschlag auf eine Moschee gegeben. Auch hier kündigte der Täter sein Attentat im Internet an. Wir haben es mit einem neuen rechtsextremen Tätertypus zu tun, dessen Keimzellen die chan-Foren sind. Am vergangenen Samstag, den 10. August, hat es wieder einen rechtsextremen Terroranschlag gegeben, diesmal im Osloer Vorort Bærum in Norwegen. Ein 21-Jähriger ist mit mehreren Schusswaffen in eine Moschee eingedrungen. Dort hielten sich zum Tatzeitpunkt drei Gläubige auf, sie trafen Vorbereitungen für den Feiertag Eid Mubarak am nächsten Tag. Ein Besucher der Al-Nur-Moschee konnte den Angreifer überwältigen. Die norwegische Polizei stuft die Tat mittlerweile als versuchten Terroranschlag ein. In seiner Wohnung fanden Ermittler*innen die Leiche seiner 17-jährigen Stiefschwester, ein chinesisches Adoptivkind der Stiefmutter. Bei dem Täter handelt es sich um den Norweger Philip Manshaus. Er kündigte seine Tat im Internet an. Kurz vor der Tat postete er in einem anonymen Forum auf Endchan einen Link zu seiner Facebook-Seite. Offenbar scheiterte er bei dem Versuch, ein Facebook-Livestream seiner Attacke zu posten. Ähnlich wie 4chan oder 8chan ist auch Endchan ein sogenanntes Imageboard, ein Online-Forum mit Fokus auf dem Teilen von Bildern und Texten. Im Vergleich zu anderen Foren sind auf den chan-Foren keine Anmeldungen nötig, Userinnen posten hier also komplett anonym. Es gibt zwar Regeln, was erlaubt ist und was nicht, doch da hier kaum Moderation stattfindet, werden diese Regeln selten eingehalten. Rechtsextreme, Rassistinnen, Antisemitinnen und Männerrechtlerinnen nutzen die Freiheiten dieser Seiten, die über die Google-Suche zwar nicht gefunden werden können, aber prinzipiell über jeden Browser zugänglich sind, um ihre Ideologie zu feiern, zu verbreiten und um sich zu vernetzen. Minuten vor seiner geplanten Tat, kündigte Manshausen seine Attacke auf Endchan an. Er schreibt, dass jeder der diesen Post lese, von ihm ausgewählt worden sei, es ihm gleich zu tun. In einem Meme, einem Bild, das er postete bezieht er sich positiv auf die antisemitischen und rassistischen Attentäter von Christchurch, Poway und El Paso. Dazu schreibt er, er sei „vom heiligen Tarrant ausgewählt“ den „Rassenkrieg“ weiterzuführen. Das misslungene Attentat in Oslo vom Wochenende ist damit der dritte Anschlag von diesem Jahr, der sich auf den Christchurch-Attentäter, Brenton Tarrant bezog.

via belltower: „Brenton Tarrant Memetic Warfare“ Der globale Rechtsterrorismus von /pol/ auf den chan-Foren

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *