Schussgeräusche vor Gedenkveranstaltung auf Jüdischem Friedhof in Erlangen – #kaltland

Kurz vor einer Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Reichspogromnacht hallten Schüsse über den Jüdischen Friedhof in Erlangen. Der Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei, die Spurensicherung und Suchhunde rückten an. Im Umfeld des Friedhofes wurden die Ermittler fündig. Der Jüdische Friedhof in Erlangen wurde bereits 1891 errichtet. In der Zeit des Nationalsozialismuses wurde er mehrfach geschändet, mittlerweile ist er restauriert. Um 11.30 Uhr sollte auf dem Jüdischen Friedhof unweit des Erlanger Burgberges ein Kranz niedergelegt werden, um der Opfer der Reichspogromnacht 1938 zu gedenken. Gut eineinhalb Stunden davor hallten mehrere Schussgeräusche über die Ruhestätte. Ein Sicherheitsdienst, der für die Veranstaltung eingesetzt war, alarmierte die Polizei. In “einiger Entfernung nördlich des Friedhofes” in Richtung Bubenreuther Weg habe man sieben Hülsen einer Schreckschusswaffe gefunden, teilt das Präsidium Mittelfranken mit. Die Platzpatronen wurden sichergestellt. Der Kriminaldauerdienst stellte Spuren sicher, die Erlanger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

via nordbayern: Schussgeräusche vor Gedenkveranstaltung auf Jüdischem Friedhof in Erlangen

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *