Zwischenfall bei Demo gegen #AfD in #Henstedt-#Ulzburg – #schauhin #kaltland #terror

Eine zunächst friedliche Demonstration gegen eine AfD-Veranstaltung in Henstedt-Ulzburg endete mit einem Zwischenfall. Ein Auto soll Gegendemonstranten angefahren haben. Die Polizei gab offenbar einen Warnschuss ab. (…) Einige Meter weiter hatte sich eine weitere unangemeldete Demo gebildet, so die Polizei. De Teilnehmer dieser zweiten Demonstration seien dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie waren schwarz gekleidet, vermummt und fingen die Besucher der AfD-Veranstaltung teilweise ab, heißt es weiter. Dann hörte eine Reporterin von NDR Schleswig-Holstein einen Knall – möglicherweise ein Warnschuss der Polizei, wie Augenzeugen berichten. Ein Auto soll Demonstrierende angefahren haben

via ndr: Zwischenfall bei Demo gegen AfD in Henstedt-Ulzburg

siehe auch: POL-SE: Henstedt-Ulzburg. Versammlungsgeschehen vor dem Bürgerhaus – Bilanz der Polizei. Am Samstagnachmittag (17.10.2020) fand vor dem Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg eine Demonstration des bürgerlichen Spektrums “Keine AfD in Henstedt-Ulzburg” anlässlich einer AFD-Veranstaltung statt. Zu der angemeldeten Demonstration, die um 14:30 Uhr begann, fanden sich in der Spitze 200 Teilnehmer – ausschließlich aus dem bürgerlichen Spektrum – auf dem Bürgerhaus-Vorplatz ein. Die Versammlung startete mit diversen Redebeiträgen. Weiterhin nahm eine kleinere Gruppierung “Oma’s gegen rechts” an der Veranstaltung teil. Die Demonstranten verwendeten Transparente, Trillerpfeifen und Trommeln. Mit Einlassbeginn der AFD-Veranstaltung trafen ca. 50 – 60 Personen der linken Szene (Antifa) im Zufahrtsbereich der Veranstaltung ein. Diese Personengruppe führte eine nicht angezeigte Spontandemonstration durch. (…) Demonstranten der rechten und linken Szene gerieten außerhalb des Veranstaltungsgeländes aneinander. Dabei wurde im Rahmen eines Verkehrsunfalls eine Person der linken Szene schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. (…) Der Vorfall ist der Staatsanwaltschaft in Kiel vorgetragen worden, demnach ermittelt die Polizei gemeinsam mit einem Unfallsachverständigen gegen den Unfallfahrer wegen der Straftat “Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr”.

Leave a Comment