GewaltInternetKameradschaftRechtsextremismus

Antisemitismus, Rassismus, Hass – Geheime AfD-Chats legen Extremismus offen

Posted

Monatelang konnte ZDFzoom Diskussionen in geschlossenen AfD-Chatgruppen verfolgen. Sie zeigen das rechtsextremistische Weltbild eines Teils der AfD – auch von hohen Funktionären. “Das Land wird Islamrepublik, auch wenn Viele dies noch nicht wahrhaben wollen.” AfD-Chatgruppe. “80 Prozent Schlafschafe in der Bunten Republik, aber bei den 20 Prozent wächst der Widerstand.” AfD-Chatgruppe; “Deutschland wach auf und mach diesem Irrsinn ein Ende.” AfD-Chatgruppe. Auszüge aus den geschlossenen Diskussionsräumen von Anhängern und Sympathisanten des rechten AfD-Parteiflügels: Über einen Informanten hat ZDFzoom vor Monaten Zugang zu den Gruppen auf Whatsapp und Telegram bekommen. Der Beginn einer Auswertungsarbeit aus dem Innenleben der AfD: Welche Themen beschäftigen den rechtsextremen Flügel? Welche andere AfD-Mitglieder? Und was ist dran am Vorwurf der Verfassungsfeindschaft? Interne Chats zeigen extremistisches Weltbild Ein Team von ZDFzoom hat die Chats analysiert: Die Nachrichten der Anhänger des rechtsextremistischen AfD-Flügels lassen sich nur schwer von den Positionen verfassungsfeindlicher Parteien wie der NPD unterscheiden. Das belegen zahllose Auszüge: “Das Land wird Islamrepublik.”; “Muslimische NoGo-Areas”; “Kopftuchgeschwader mit Kinderwagen”; “Invasoren in Europa”; “Dreck, Müll, keine Weißen, keine Deutsche” (…) Es ist eine Mischung aus Klischeebildern, Ängsten und offenem Rassismus, der die Flügel-Anhänger in der AfD umtreibt. Die Politologin Ursula Münch beobachtet bei der Diskurskultur der rechtsextremen Chatgruppen eine “ständige Radikalisierung”: Das Erregungs-Niveau, das rassistische Niveau, das frauenfeindliche Niveau, das demokratiefeindliche Niveau, das wird ständig nach oben gepeitscht: Das ist dramatisch. (…) Die Analyse der Chats offenbart: In den geschlossenen Gruppen chattet nicht nur radikalisiertes Fußvolk. Immer wieder äußern sich auch prominente AfD-Funktionäre wie Landtagsabgeordnete, Vorstandsmitglieder und AfD-Kandidaten für öffentliche Ämter. Mäßigende Worte sind selten. Selbst dann, wenn unumwunden systemfeindliche Positionen verbreitet werden – oder wenn AfD-Mitglieder der Kanzlerin den Tod wünschen (…) Ein weiterer Schwerpunkt in den Chaträumen sind Verschwörungstheorien. Die Weltbilder reichen tief in antisemitische Denkmuster des historischen Rechtsextremismus. So sehen die AfD-Diskutanten “die dämonischen Globalisten” am Werk, schimpfen auf “linkes, internationalistisches und selbstgefälliges Pack” oder “Eierlose Rothschild-Bänker”. Ein Autor fasst in einem Post vom November 2020 das eigene Weltbild so zusammen:  “Egal ob, Great Reset, Große Transformation, Fridays for future, Klimawahn oder UNO Migrations Pakt. Es hat immer die gleichen Hintermänner, die gleiche Zielsetzung, die Vernichtung der souveränen Völker, die Zerstörung des freien Bürgertums zugunsten einer Weltelite!”

via zdf: Antisemitismus, Rassismus, Hass – Geheime AfD-Chats legen Extremismus offen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *