Bundestag: AfD bekommt Vorsitz im Innenausschuss – #rosenaufdenweggestreut

Die Partei steht zunehmend in der Kritik, die gewaltsamen Corona-Proteste anzufachen – und erhält nun den wichtigen Posten im Bundestag. Die Union zeigt sich empört. Bei der Verteilung der wichtigen Posten der Ausschussvorsitzenden im Bundestag bahnt sich eine Überraschung an. Die Parlamentarischen Geschäftsführer der Bundestagsfraktionen haben sich darauf geeinigt, dass die AfD den Vorsitz im wichtigen Innenausschuss stellen soll. Der Ausschuss muss sich etwa mit dem Kampf gegen Rechtsextremismus oder den Sicherheitsbehörden beschäftigen. Die AfD bestätigte die Entscheidung am Dienstag. Sie soll neben dem Innenausschuss auch in den Ausschüssen für Gesundheit und Entwicklung den Vorsitz stellen. Welche Abgeordneten die Posten übernehmen, will die AfD am Freitag entscheiden. Die Union reagierte mit Empörung auf die Entscheidung. “Es ist ein klares Versagen der anderen Fraktionen, dass man das zugelassen hat”, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Zwar stünden auch der AfD Ausschussvorsitze zu, so Dobrindt. Der Innenausschuss sei jedoch ein zu sensibler Bereich.

via sz: Bundestag: AfD bekommt Vorsitz im Innenausschuss