#Fuellmich, Fischer & #dieBasis: da knistert was im #Bundesvorstand – #OPTinfoil

5 Mitglieder des Bundesvorstands der Partei dieBasis stellen sich gegen Viviane Fischer – und hinter Reiner Fuellmich: Viviane Fischer habe den Bundesvorstand überrumpelt mit ihren Vorwürfen gegen Fuellmich. Deswegen fordern sie jetzt ihren Rücktritt. Bei Anwälten geht es oft ums Geld, aber vorwiegend auch um Glaubwürdigkeit, um Vertrauen. Eigentlich läuft es für Fuellmich in dieser Hinsicht gar nicht gut: Es wird ihm wohl niemand mehr abnehmen, dass er überhaupt noch eine Sammelklage einreichen wird; die Hafenanwälte canceln ihn; Viviane Fischer hat mit ihrer Stellungnahme letztlich ausgesagt, dass es Fuellmich nur ums Geld geht. Eigentlich sollte man vermuten, dass auch die Partei dieBasis jetzt die notwendigen Schlüsse in Bezug auf Fuellmich zieht, der ihr – seien wir mal ganz ehrlich – mehr schadet als nützt. Doch man ist sich wohl nicht einig. Markus Haintz, der Anwalt, dem man interne Dokumente besser nicht anvertraut, verbreitet heute auf Telegram eine Stellungnahme von 5 Mitgliedern des Bundesvorstands zur “Corona-Ausschuss Affaire” (wir haben sie komplett unten angehängt). Das erzeugte zunächst Spekulationen über die Echtheit (nein, wir waren es nicht), aber Haintz hält es für echt. Und wir auch. Die PDF wurde vom Autor “Wilfried” erstellt und Wilfried von Aswegen ist einer der Unterzeichner. Bei dieBasis reicht uns das. In dem Schreiben geht es gegen Fischer: Andrea Henning, Doris Lenz, Nicole Fredericksen, Holger Fischer und Wilfried v. Aswegen fühlen sich demnach von Viviane Fischer überrumpelt und entziehen ihr das Vertrauen. Sie sollte – so heißt es – intern behandelt werden, aber sie ist durch Markus Haintz an die Öffentlichkeit geraten.

via anonleaks: Fuellmich, Fischer & dieBasis: da knistert was im Bundesvorstand