#Falschparker am Dom: #Polizeichefs stellen alles zu – #amtsmissbrauch #polizeiproblem

Einen Parkplatz an der Frauenkirche zu ergattern, gleicht einem Sechser im Lotto. Es gibt nämlich keine. Rundum ist Fußgängerzone – und Parkverbot. 30 Euro kostet es, wenn man erwischt wird. Das Verbot gilt auch für Polizisten. Ausnahme: wenn sie im Einsatz sind. Doch Führungskräfte der Polizei meinten wohl, für sie gelte das nicht. Hohe Tiere parken falsch während Polizeigottesdienst An der Frauenkirche standen am Donnerstagabend zahlreiche Dienstwagen im Parkverbot, einer sogar in einer Feuerwehranfahrtszone. In der Frauenkirche fand ab 17.30 Uhr der jährliche Polizeigottesdienst statt. Das Innenministerium hatte Polizeichefs aus ganz Bayern eingeladen und dazu aufgefordert, “Delegationen zu entsenden”. (…) Schon Wochen vorher hatte Landespolizeipräsident Michael Schwald alle Dienststellen explizit darauf hingewiesen, “dass im Bereich des Liebfrauendoms keine Parkplätze zur Verfügung stehen.” (…) Doch nicht wenige ignorierten das: Zahlreiche Dienst-BMWs und Audis parkten trotzdem in der Fußgängerzone. Darunter der Wagen des Landespolizeipräsidenten und der von Manfred Hauser, Chef des Präsidiums Oberbayern Süd.

via az müncehn: Falschparker am Dom: Polizeichefs stellen alles zu

Leave a Comment

mastodon.social/@dokmz"