Neonazi will Strafmilderung

Im Prozess vor dem Oberlandesgericht München gegen Mitglieder der Terrorgruppe „Oldschool Society“ hat der Angeklagte Markus W. einen Deal vorgeschlagen.Angeklagter im OSS-Prozess schlägt Täter-Opfer-Ausgleich vor; (Screenshot)Vergangene Woche überraschte der mit als Rädelsführer der mutmaßlichen Terrorgruppe „Oldschool Society“ (OSS) angeklagte Markus W. mit einem Teilgeständnis. Der Verteidiger des Neonazis, Reinhard B., verlas im Gerichtsprozess vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgericht München eine von ihm unterzeichnete Erklärung, in der sich der 40-Jährige zu den Vorwürfen der Bundesanwaltschaft äußert. Der mehrfach wegen Körperverletzung verurteilte „Vizepräsident“ der OSS schlägt dem Bundespräsidenten vor, im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs 500 Euro an einen Verein zur Unterstützung von Opfern rechter Gewalt zu zahlen, um eine Strafmilderung zu erreichen.Der Bornaer Rechtsanwalt B. erklärt für seinen Mandanten, wie sich der Verfahrensgegenstand aus seiner Sicht zugetragen habe. Seit seiner Verhaftung im Mai letzten Jahres habe er Zeit gehabt, nachzudenken, sei aber „immer noch erstaunt, dass ich als Rädelsführer einer terroristischen Vereinigung gesehen werde“. Die OSS hätte eine Art „Arbeitskollektiv“ sein sollen. Man habe soziale und karitative Leistungen erbringen und sich über „sozialpolitische Themen“ unterhalten wollen, „es ging aber nie darum, eine Terrorgruppe zu sein“, schreibt der Angeklagte. Er bereue seine einschlägigen Äußerungen, die die Bundesanwaltschaft auf Grund der Überwachung der Gruppenkommunikation gegen ihn anführt.

Source: Neonazi will Strafmilderung | Blick nach Rechts

White nationalist movement growing much faster than Isis on Twitter, study finds

The number of white nationalists and self-identified Nazi sympathisers on Twitter have multiplied more than 600 per cent in the last four years, outperforming the so-called Islamic State (Isis) in everything from follower counts to number of daily tweets, a new study found. Read moreWhite Lives Matter to be listed as a hate group by SPLCResearchers at George Washington University’s Programme on Extremism analysed 18 accounts belonging to major white nationalist groups and organisations – such as the American Nazi Party and the National Socialist Movement – mostly located in the US. These accounts saw a sharp increase in followers, from about 3,500 in 2012 to 22,000 in 2016. The study notes that while Isis stood out for its outreach and recruitment using Twitter since the group’s emergence a few years ago, white nationalist groups have excelled in the medium. The report underscores the declining influence of Isis on the social media platform as Twitter continues to crackdown on the Islamist militant group. In August, the company said that it shut down roughly 360,000 accounts for what they saw as promoting terrorism.

Source: White nationalist movement growing much faster than Isis on Twitter, study finds | The Independent

Alt right in Washington: Feier mit Nazi-Rhetorik, Hitlergruß und “Heil Trump”

Zwei Tage nach einem viel beachteten Treffen der nationalistischen “Alt Right”-Bewegung in Amerikas Hauptstadt sorgt eine Videoaufzeichnung der Veranstaltung für Empörung. In dem Ausschnitt ist eine Rede Richard Spencers zu sehen, er ist Chef des gastgebenden Thinktanks National Policy Institute und einer der Anführer der “alternativen Rechten”. Das US-Magazin “The Atlantic” hat das dreiminütige Video am Montagabend veröffentlicht.Spencer spricht darin von der “Überlegenheit der weißen Rasse”. Er würdigt Juden herab, attackiert die Medien unter der Verwendung des deutschen Begriffs Lügenpresse und schließt seine Rede mit dem Ausruf “Heil Trump! Heil unserem Volk! Sieg Heil!” (im Original: “Hail Trump, Hail our people, Hail victory”). Daraufhin reißen viele Zuschauer den rechten Arm zum Hitlergruß in die Höhe.

Source: Alt right in Washington: Feier mit Nazi-Rhetorik, Hitlergruß und “Heil Trump” – SPIEGEL ONLINE

Czech celebration of Veterans’ Day featured honor guard in SS uniform and speech calling for opponents of President to hang themselves

News server Lidovky.cz reports that a commemorative event on Veterans’ Day, 11 November, was held by the Club of Military History in the Czech town of Rakovník and was marked by two controversial incidents. Those who attended the reverent gathering were outraged by the presence of a man wearing a Nazi uniform of the SS and serving as an honor guard next to the memorial to the Czechoslovak pilots from Rakovník who served in the Royal Air Force of the United Kingdom during the Second World War.The second outrageous incident was the inappropriately politicized speech given by the chair of the Club of Military History, Jiří Svoboda, expressing adoration for Czech President Miloš Zeman. Svoboda said those opposed to the President should either leave the republic or hang themselves.The Czech Defense Ministry has distanced itself from the event and considers it to have been undignified. “We condemn the participation of a man in an SS uniform as and aboslutely undesirable, undignified way to participate in Veterans’ Day,” Vlastimila Cyprisová of the Communications Department of the General Staff of the Army of the Czech Republic wrote to Lidovky.cz.The Mayor of Rakovník and the town council have also distanced themselves from the commemoration. Those who attended the event have also made their dissatisfaction known.

Source: Czech celebration of Veterans’ Day featured honor guard in SS uniform and speech calling for opponents of President to hang themselves – Romea.cz

Staatsschutz übernimmt Ermittlungen: Unbekannte werfen Böller auf Asylheim in NRW

Im nordrhein-westfälischen Schmallenberg haben unbekannte Täter ein Flüchtlingsheim mit Böllern attackiert. Wie die Polizei in Dortmund berichtete, wurde bei dem Vorfall am Montagabend niemand verletzt.Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in der Unterkunft aufhielten, nahmen demnach zuerst einen lauten Knall wahr und konnten in der Dunkelheit nur noch einen Roller und zwei darauf sitzende Menschen wahrnehmen.

Source: Staatsschutz übernimmt Ermittlungen: Unbekannte werfen Böller auf Asylheim in NRW – n-tv.de

Darling of the ‘alt-right’, Milo Yiannopoulos, disinvited from speaking at his former school in UK

A star of the ‘alt-right’ movement notorious for comparing feminism to cancer has been banned from speaking at an English school, reportedly because of his extremist views.Fast-talking 32 year-old provocateur Milo Yiannopoulos is one of the leading columnists for Breitbart, the media organisation that embraced the alt-right, ran a strident pro-Donald-Trump line during the election, and whose chairman Steve Bannon is about to become the chief strategist for Trump’s presidency. Yiannopoulos was banned from Twitter earlier this year after the site decided he had incited his followers to racially harass Ghostbusters star Leslie Jones.He had been due to appear at his former school, the Simon Langton Grammar School for Boys in Canterbury, Kent this Wednesday. Related Content ‘Heil Victory’: Alt-right salutes President-elect Donald Trump People are Googling the Ku Klux Klan like never beforeHis talk was going to cover politics, the alt-right and the US election.However on Monday the school announced the talk had been cancelled after discussions with the government education department (DFE).

Source: Darling of the ‘alt-right’, Milo Yiannopoulos, disinvited from speaking at his former school in UK

Staatsschutz ermittelt – Rechtsradikale Parolen an Flüchtlingsheim

Erneut ist eine Asylunterkunft Ziel eines rechtsradikalen Übergriffs geworden. Der Staatsschutz der Münchner Kriminalpolizei fahndet nach Tätern, die vermutlich in der Nacht zum Montag fremdenfeindliche Parolen an die Außenwand eines noch nicht bezogenen Flüchtlingsheims in Unterföhring schmierten. Es ist die zehnte derartige Tat in diesem Jahr im Bereich des Münchner Polizeipräsidiums und bereits der zweite Vorfall in der Landkreisgemeinde.

Source: (1)Staatsschutz ermittelt – Rechtsradikale Parolen an Flüchtlingsheim – München – Süddeutsche.de