Jüdischer Friedhof geschändet

Jüdischer Friedhof geschändet – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Der jüdische Friedhof im baden-württembergischen Freudental ist offenbar von rechtsradikalen Tätern geschändet worden. Dabei kam es zu «massiven Beschädigungen» mit einem geschätzten Schaden von etwa 100 000 Euro, wie die Polizeidirektion Ludwigsburg und die Staatsanwaltschaft Heilbronn am Dienstag mitteilten. Die Ermittler gehen von einem «rechtsgerichteten Hintergrund» aus.

“MUP should ban neo-Nazi groups”

B92 – News – Society – “MUP should ban neo-Nazi groups”
Bojan Kostreš wants the police (MUP) to take the necessary measures to stop the work of neo-Nazi organizations. The Vojvodina Assembly president issued a statement on Monday saying that the announcement by an organization branded fascist, named Obraz, to stage a march in Novi Sad is conclusive proof that these groups “are working unhampered on disseminating retrograde ideas.“ (…) After police banned the organization of a rally by the neo-Nazi organization, Nacionalni Stroj (National Formation), announced for October 7, another organization, Obraz, has said it will march the streets of Novi Sad. In MUP records, Obraz is labeled as a fascist organization. Kostreš reminded Jočić that in December 2005 the Vojvodina Assembly adopted an Act on the actions of informal groups and individuals with neo-Nazi characteristics on the territory of Serbia, and demanded the government block their work.

Keine Anzeige nach Hakenkreuzschmiererei

Keine Anzeige nach Hakenkreuzschmiererei – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt wird gegen einen Polizeibeamten des Reviers Oranienbaum (Landkreis Wittenberg) ermittelt. Er soll bereits vor vier Wochen nach einer Hakenkreuzschmiererei auf einem Fahrzeugdach auf die Aufnahme einer Strafanzeige und die Sicherung von Beweisen verzichtet haben, wie die Polizei am Montag in Dessau mitteilte.

Rechtsextremer wegen Gewalttat in Antwerpen vor Gericht

Rechtsextremer wegen Gewalttat in Antwerpen vor Gericht
Mehr als ein Jahr nach einer rassistisch motivierten Gewalttat beginnt in Antwerpen heute der Prozess. Angeklagt ist ein junger Mann, der sich selbst der rechtsextremistischen Szene zurechnet. Der 19-Jährige hatte am 11. Mai vergangenen Jahres in der Antwerpener Altstadt Jagd auf Immigranten gemacht und dabei ein zweijähriges Mädchen und dessen afrikanische Kinderfrau getötet sowie eine türkische Frau schwer verletzt.

Elf Festnahmen nach Attacke auf Griechen

Elf Festnahmen nach Attacke auf Griechen – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Nach dem fremdenfeindlichen Übergriff auf drei Griechen in Pankow hat die Polizei im Laufe des Samstags insgesamt elf Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren festgenommen. Insgesamt gehe die Polizei nach den bisherigen Ermittlungen von zwölf Tätern aus, sagte ein Sprecher am Abend. Gefahndet werde noch nach einer jungen Frau, die zu der Tätergruppe gehörte. (…) Die drei Griechen waren am Samstagmorgen an einer Tankstelle am Karower Damm überfallen worden. Die beiden 27 und 28 Jahre alten Männer und eine 25 Jahre alte Frau wurden Polizeiangaben zufolge von mehreren betrunkenen Männern zuerst mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpft und dann tätlich angegriffen.

,Sturm 34‘: Neonazi muss hinter Gitter

< sz-online | sachsen im netz > – ,Sturm 34‘: Neonazi muss hinter Gitter
Monatelang hat Neonazi Peer N. (19) für Angst und Schrecken gesorgt. Jetzt musste sich das „Sturm 34“-Mitglied vor dem Amtsgericht Hainichen dafür verantworten. Das Urteil: ein Jahr und neun Monate Haft für den Nazischläger. „Verurteilt wurde er wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole“, bestätigt Gerichtssprecher Hartmut Meyer-Frey (46).

siehe auch: Rochlitzer Ex-Neonazi muss für 21 Monate hinter Gitter. Nach der Urteilsverkündigung in Hainichen flossen Tränen im Gerichtssaal — Zuvor musste Pierre N. gegen zwei Punks aussagen. Mit gesenktem Haupt ist der 19-jährige Ex-Neonazi Pierre N. gestern der Urteilsverkündung im Amtsgericht Hainichen gefolgt. Ein Jahr und neun Monate Haft ohne Bewährung lautete der Richterspruch.

Neonazis radikalisieren sich wieder

Neonazis radikalisieren sich wieder
Die taktische Wandlung von Schlägern zu Biedermännern könnte scheitern, meint Soziologe Andreas Klärner. Andreas Klärner spricht nur von “A-Stadt”. Ein Jahr lang lebte der Soziologe in der “ostdeutschen Universitätsstadt mittlerer Größe”, die er aus Sorge um die eigene Sicherheit nicht nennen will. Dort studierte er die rechtsextremistische Szene. Sein Fazit nach insgesamt vierjähriger Forschungsarbeit: Die Rechtsextremisten stehen wahrscheinlich vor einer neuen Radikalisierungswelle, denn der äußerst gewaltbereite nationalistische “Schwarze Block” erhält immer mehr Zulauf. Die taktische Wandlung der Rechtsextremisten von gewaltbereiten Glatzen zu unauffälligen Biedermännern könnte wieder zusammenbrechen. (…) Die politischen Köpfe vor allem der NPD geben an die gewaltbereiten Kameradschaften, die Neonazis und die Skinheads die Parole aus: keine Gewalt. Stattdessen werden Demonstrationen organisiert, Mahnwachen aufgestellt, politisch eingefärbte Schülerzeitungen verteilt und “gezielt lokale Probleme aufgegriffen”, wie Klärner sagt. Anti-Hartz-IV-Kampagnen ziehen besser als das Leugnen des Holocaust. Das Schlägermilieu trägt den Kurs mit. Gleichzeitig träumt die Szene aber weiter von politischen Neuordnungen im Sinne des Rechtsextremisten, von Bürgerkrieg und der Herstellung einer “ethnisch homogenen Volksgemeinschaft”. Die Enttäuschung darüber, dass dies nicht gelingt und die NPD keine ihrer Versprechen einlösen kann, obwohl sie mit 9,2 Prozent in Sachsen und mit 7,3 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern in den Landtagen sitzt, führt nach Klärners Meinung zu einem Ende der Zurückhaltung der Szene. “Eine deutliche Radikalisierung ist die Folge”, sagt er.

Holocaust and the myth of Sisyphus

Holocaust and the myth of Sisyphus | Hard News
Led by hardliner Iranian President Mahmoud Ahmadinejad, the Holocaust-deniers are pushing a new culture of barbarism. Did the Holocaust happen? Is the killing of six million Jews during the World War II and the systematic pogrom and gassing that led to the biggest hecatomb of what we know as the ‘Final Solution’ in history a mere figment of imagination? Unbelievable it may sound, but there seems to exist a motley crowd of Holocaust-deniers who believe that the most graphically documented blot of ‘man’s inhumanity to man’ (via the concentration camps and mass deportations) is a diabolic hoax. A ‘myth’.

White supremacists issue Jena 6 death threats

Louisiana Weekly – Your Community. Your Newspaper. – White supremacists issue Jena 6 death threats
Call it White Supremacists Gone Wild. After last Thursday’s successful march in support of the Jena 6, some Whites drove around nearby Alexandria with twin nooses dangling from the back of a pickup truck. Even worse, one Website, www.overthrow.com, published the names, addresses and telephone numbers of the Jena 6 families, including the name of a juvenile previously unidentified. The neo-Nazi site proclaimed: “Six niggers are on trial in Jena, Louisiana. Five are currently out awaiting trial. Get in touch, and let them know justice is coming. Their addresses and phone numbers are…” According to the Roanoke (Va.) Times, the site had earlier urged followers to “Lynch the Jena 6.”

siehe auch: White supremacists urge Jena retaliation. After thousands of African Americans marched in the racially tense Louisiana town, hate groups set to work.