Mann nach Übergriff auf Ghanaer in Untersuchungshaft

Mann nach Übergriff auf Ghanaer in Untersuchungshaft – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Nach dem Übergriff auf einen Ghanaer in Braunschweig befindet sich einer der beiden Tatverdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung in Untersuchungshaft. Bei dem 32-jährigen Deutschen bestehe Wiederholungsgefahr, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Braunschweig mit. Ob es für die Tat einen ausländerfeindlichen Hintergrund gebe, sei weiterhin unklar. Die Ermittlungen dazu dauerten an, hieß es.

Klan leader gets reduced sentence in weapons case

Klan leader gets reduced sentence in weapons case
A Ku Klux Klan splinter group leader who taught another man how to use a pipe bomb at a white-supremacist gathering was resentenced to 10 years and 10 months in prison Tuesday.David Wayne Hull, formerly of Washington County, had been sentenced in February 2005 to 12 years in prison in what prosecutors said was America’s first federal conviction under a new anti-terror statute.
The 2002 statute bans instructing others how to use pipe bombs or other dangerous weapons in furtherance of a crime. But a year ago, the 3rd U.S. Circuit Court of Appeals dismissed the count, ruling that «mere possession of a pipe bomb does not qualify as a federal crime of violence.

German hate band’s Nazi videos still available on YouTube

German hate band’s Nazi videos still available on YouTube – Feature : Internet Technology
The German hate-rock band Landser has been outlawed since March 2005, its members sentenced in court and their song lyrics banned. But it’s still possible to see and hear them on the internet site YouTube. By keying in the word Landser, a web surfer will find 472 films of the extreme right-wing group, most of them music videos that often containing photos of Adolf Hitler, swastikas and other Nazi regalia. (…) Some of the material contains links to other internet pages such as the those of Blood and Honour, a racist organization that its banned in Germany. Until recently the anti-Semitic Nazi World War II film, Jud Suess, was available on YouTube, a subsidiary of the US search engine Google, which is enormously popular with young people in Germany. Experts know this and German law has made provisions to counter the threat. The tele-media law states that internet providers have to remove pages with racially inflammatory or unconstitutional propaganda as soon as they are made aware of them. This is the theory. But things are different in practice. For this reason, the Central Council of Jews in Germany is considering filing a criminal complaint against the US concern.

siehe auch: Youtube hilft Neonazis. Wie das Polit-Magazin “Report Mainz” des SWR in seiner Sendung am 27. August 2007 berichtet, nutzen Neofaschisten das Videoportal YouTube, um rechtsextremistische Propaganda zu betreiben.

Rechtsextreme gründen “Ungarische Garde”

Courrier international, eurotopics : europa presseschau in 3 sprachen – Rechtsextreme gründen “Ungarische Garde”
Auf der Budapester Burg wurde am Wochenende die “Ungarische Garde”, eine paramilitärische Organisation der rechtsextremen Partei Jobbik, “vereidigt”. Der ehemalige Verteidigungsminister Lajos Für überreichte jedem “Gardisten” eine Mitgliedsurkunde. Die “Gardisten” tragen schwarze Uniform mit Symbolen der ungarischen Nazis der 1930er Jahre. Sie streben nach eigenen Angaben Waffenbesitz an und wollen die Regierung stürzen

siehe auch: Roma’s isolation in Bulgaria – fertile grounds for tension (…) Bulgaria Probes Nationalist National Guard Initiative. Sofia City prosecutor’s office has launched a check into the recently announced plans by a group of nationalists to create a national guard.

Neue rechtsextremistische Zwischenfälle in Sachsen

Neue rechtsextremistische Zwischenfälle in Sachsen – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Gleich zwei neue Vorfälle mit offenbar fremdenfeindlichem oder rechtsextremistischem Hintergrund hat die die Polizei am Wochenende in Chemnitz registriert. Wie am Montag mitgeteilt wurde, war bei dem einen Zwischenfall in der sächsischen Stadt am Sonntag eine 40-jährige Asylbewerberin aus Afghanistan angepöbelt und eine Treppe hinuntergestoßen worden. Wie es hieß, zog sich die Frau bei dem Sturz Schürfwunden zu. Bereits am Samstag beendeten Polizeibeamte zudem eine Geburtstagsfeier, bei der eine Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz aufgehängt worden war.

Ten Youths Attacked At Political Concert

Ten Youths Attacked At Political Concert – Entertainment: The Post Chronicle
Suspected neo-Nazis used sticks and glass bottles to attack 10 teens at an anti-racism concert in Sweden, sending four of them to the hospital. One 18-year-old male attacked at the concert in Fasta was taken to Karolinska University Hospital in a serious condition, The Local reported Sunday.

siehe auch: ‘Neo-nazis’ storm anti-racism concert. Ten youths were assaulted with sticks and glass bottles at an anti-racism concert in Farsta, in the south of Stockholm, on Saturday night. Police suspect that the attackers are neo-nazis.

Fremdenfeindlicher Angriff auf Iraker in Magdeburg

Fremdenfeindlicher Angriff auf Iraker in Magdeburg – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Wieder ein fremdenfeindlicher Angriff in Deutschland: Eine Woche nach der Hetzjagd auf acht Inder im sächsischen Mügeln ist ein Iraker in Magdeburg verletzt worden. Der Täter ist flüchtig, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nach dem Angriff auf zwei Afrikaner in Gunterblum bei Mainz bleibt einer der Tatverdächtigen in Haft, wie am Samstag entschieden wurde. In Mügeln stieß ein Friedensgebet auf eher geringes Interesse der Bürger: Nur 200 Menschen nahmen teil. Unterdessen ging der Streit über das von SPD-Chef Kurt Beck geforderte neue NPD-Verbotsverfahren weiter.

Nazis nur im Osten? Das Problem Vorderpfalz

de.indymedia.org | Nazis nur im Osten? Das Problem Vorderpfalz
Dies ist ein kurzer Beitrag zu den Nazivorfällen seit 2005 in der Vorderpfalz Rheinlandpfalz sowie einer Liste aller bekannten Aktionen der extremen Rechten. (…) Als Paradebeispiel kann das Gebiet der Vorderpfalz (Rheinlandpfalz) genannt werden. Im Bereich Ludwigshafen, Bad Dürkheim, Neustadt/Weinstraße und Landau/Pfalz gibt es eine extrem straff organisierte rechtsextreme Szene, welche durch Gewalttaten, Propaganda – Aktionen und Konzerte immer wieder auf sich aufmerksam macht. Die Arbeitsteilung zwischen der NPD und den örtlichen Kameradschaften, welche zumeist auch im Aktionsbündnis Rhein Neckar organisiert sind, funktioniert dabei perfekt. Doch eine wirklich effektive Reaktion von Seiten der Politik oder von Bürgern gab es bis jetzt kaum. So konnten die Nazis (nach einem NPD – Stand in Bad Dürkheim) auch voller Selbstbewusstsein auf der Internetseite infoportal24 verkünden „Die NPD an der Weinstraße gehört einfach zum Alltag. “
Mit dem Nazizentrum in Kirchheim, den Naziläden in Grünstadt und Neustadt/Weinstraße sowie zahlreichen Möglichkeiten, legale Partys zu feiern, hat sich die Naziszene der Region Vorderpfalz weiter vernetzt und organisiert. Dies merkte man besonders in den Wochen vor dem „Rudolf-Hess Gedenktag“. Alle Dörfer wurden flächendeckend mit Propaganda Aufkleber bedeckt, es kam zu einer illegalen Kundgebung in Ludwigshafen und einer angemeldeten Nazidemonstration zwei Tage später, zu Propaganda-Schmierereien und Transparent-Aufhängungen an der B9 und in der Innenstadt von Ludwigshafen.

siehe auch: Afrikaner von Neonazis verletzt: Täter kommen aus Rheinhessen. Im Fall des ausländerfeindlichen Übergriffs auf zwei Afrikaner bei einem Weinfest im rheinhessischen Guntersblum hat die Polizei neue Ergebnisse.

Täter im Gefängnis

Täter im Gefängnis – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Nach dem ausländerfeindlichen Übergriff auf zwei Afrikaner im rheinhessischen Guntersblum bleibt der 29-jährige mutmaßliche Haupttäter in Haft. Sein 26 Jahre alter Mittäter wurde gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Das entschied ein Haftrichter am Wochenende in Mainz. Nach Angaben des Mainzer Leitenden Oberstaatsanwalts Klaus Puderbach sah der Richter keinen Grund, den 26-Jährigen weiter in Haft zu behalten, da dieser im Unterschied zu seinem 29-jährigen Mittäter einen festen Wohnsitz vorweisen konnte. Der Richter sei weder von einer Flucht- noch einer Wiederholungsgefahr bei dem jüngeren Mann ausgegangen. Die beiden Männer sind laut Mainzer Staatsanwaltschaft dem rechten Spektrum zuzuordnen und kommen aus der Region Rheinhessen. (…) Der Übergriff ging von einer insgesamt sechsköpfigen Gruppe aus, zu der nach Angaben Puderbachs auch eine Frau zählte. Bei dem Angriff seien eindeutig ausländerfeindlichen Parolen, darunter «Wir machen die Neger platt!», gerufen worden. Der 26-jährige Tatverdächtige soll auf den Sudanesen eingeprügelt und ihm eine Weinflasche auf den Kopf geschlagen haben, so dass diese zerbrach. Das Opfer ging zu Boden, zwei Männer sollen dann auf den am Boden Liegenden eingetreten haben. Der Ägypter, der seinem Bekannten zu Hilfe kommen wollte, wurde mit dem abgebrochenen Flaschenhals attackiert. Dabei wurde einer seiner Finger abgetrennt. Der Sudanese erlitt Schnittwunden und Prellungen an Kopf und Körper.

siehe auch: Afrikaner von Neonazis verletzt: Täter kommen aus Rheinhessen. Im Fall des ausländerfeindlichen Übergriffs auf zwei Afrikaner bei einem Weinfest im rheinhessischen Guntersblum hat die Polizei neue Ergebnisse.