Neonazi wegen Mordversuchs an Inder vor Gericht

Neonazi wegen Mordversuchs an Inder vor Gericht – Nachrichten welt_print – WELT ONLINE
Ein Neonazi muss sich wegen Mordversuchs an einem Inder in Prenzlau (Uckermark) seit Montag vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Laut Anklage hat der 23-Jährige am 20. April sein Opfer aus fremdenfeindlichen Motiven zusammengeschlagen und schwer verletzt, nachdem er zuvor mit Gleichgesinnten den Hitler-Geburtstag gefeiert hatte. Wegen gefährlicher Körperverletzung sitzt zudem ein 26-Jähriger aus der rechten Szene auf der Anklagebank. Zum Prozessauftakt wollten sich beide Beschuldigte nach Gerichtsangaben nicht zu den Vorwürfen äußern. Das Opfer gab als Zeuge an, sich wegen der schweren Kopfverletzungen nicht an den Vorfall zu erinnern.

Three skinheads convicted in Russia

ImediNews – Three skinheads convicted in Russia
Three Russian skinheads have been sentenced in Moscow for two racially motivated attacks and one homicide. The Moscow City Court sentenced Sergei Beryakov to 14 years in a maximum-security penitentiary after he was found guilty of racially motivated attacks and murder, Itar-Tass reported Wednesday.

siehe auch: IM Sergey Nikolaev slain in Moscow racist attack. Horrific news: a Russian IM, who hailed from the Sakha (Yakutia) Republic, was brutally murdered in Moscow this weekend, by a gang of racist youths after a soccer match who attacked him because of his Eurasian complexion. It adds to the rising number of hate crimes in the Russian capital. Meanwhile news services are full of today’s conviction of the “chessboard killer”. All deeply disturbing.

Ausländerhass: Brutaler Übergriff auf Ecuatorianerin

SAZ-Aktuell.com – Spaniens Allgemeine Zeitung – News: Ausländerhass: Brutaler Übergriff auf Ecuatorianerin [Barcelona/Barcelona/Katalonien]
Eine 16 Jahre alte Ecuatorianerin wurde am Montag Opfer eines brutalen Anschlags von einem rechtsradikalen Skinhead. Das Mädchen befand sich zu dem Zeitpunkt im Zug, als ein junger Skin das Abteil betrat und sich ihr gegenüber setzte. Der Mann führte ein Telefongespräch, bei dem er sich über Übergriffe auf Ausländer auslieβ. Stolz berichtete er offenbar einem Bekannten an der anderen Leitung über “erfolgreiche Schlägereien”, butale Anschläge auf Marokkaner “und das ganze ausländische Pack”, denen er den Tod wünschte.

ADL: Anti-Immigrant Groups Borrow From Playbook of Hate Groups to Demonize Hispanics

ADL: Anti-Immigrant Groups Borrow From Playbook of Hate Groups to Demonize Hispanics
As the national debate over immigration reached a fever pitch, some mainstream advocacy groups “reached for the playbook of hate groups” — resorting to hateful and dehumanizing stereotypes and outright bigotry to demonize immigrants. The Anti-Defamation League (ADL), which monitors extremist groups and their rhetoric with regard to the immigration debate, has exposed a new development where some of the more mainstream anti-immigrant groups increasingly are adopting the tactics and rhetoric of racist groups and moving it into the mainstream.

Nazi graffiti desecrates Scots war grave

Scotsman.com News – Nazi graffiti desecrates Scots war grave
IT has stood undisturbed for decades – a simple, white headstone in memory of a brave Lothian soldier who died fighting for his country more than 90 years ago. But the final resting place of Private J Shepherd, from Haddington, is among dozens of memorials in a French cemetery to have been desecrated with Nazi graffiti. The grave of the Royal Scots soldier, who died at the Somme on October 26, 1916, was targeted over the weekend by vandals who scrawled swastikas and SS insignias on more than 30 headstones in the Peake Wood Cemetery, near Contalmaison.

21-jähriger Neonazi der KAL schlug 57-Jährigen zu Boden

Rechts: 21-jähriger Neonazi der KAL schlug 57-Jährigen zu Boden – klarmann – @ myblog.de
Während des „Oktoberfestes“ der „Schifreunde Jüngersdorf“ ist es am frühen Morgen des 14 Oktober in Langerwehe im Festzelt zu einer Schlägerei gekommen, an der Neonazis beteiligt waren. Wie erst nun bekannt wurde wollen Augenzeugen dabei auch den Anführer der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL), der zugleich stellvertretender Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Düren ist, gesehen haben. (…) Nach Recherchen der „Nachrichten“ ist der 21-Jährige ein Mitglied der Neonazi-Gruppe „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL). Der junge Mann fungierte auch als Einpeitscher für die von den Teilnehmern eines NPD-Aufmarschs am 22. September in Düren skandierten Parolen. Die NPD-Demo hatte sich „gegen Ausländerkriminalität und Inländerfeindlichkeit“ gerichtet. Am 13. Oktober, dem Samstag vor der Schlägerei in Langerwehe, war der Neonazi ebenso Einpeitscher eines rechten Aufzuges in Neuss gewesen. Neonazis wollten damit angeblich gegen die „Repression“ und „Gewalt“ vonseiten der Polizei gegen Neonazis demonstrieren.

Verletzte bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Rechtsradikalen in Budapest

EuroNewsEuroNews : Verletzte bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Rechtsradikalen in Budapest
In Budapest sind bei Zusammenstößen zwischen rechtsradikalen Demonstranten und der Polizei fünf Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der ungarischen Behörden wurden zwei Organisatoren der Demonstration festgenommen. Mehrere hundert Demonstranten hatten versucht, sich dem Opernhaus zu nähern, wo Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany eine Rede zur Feier des antikommunistischen Aufstands in Ungarn vom Herbst 1956 hielt. Die Rechtsradikalen hätten antisemitische Parolen skandiert und die Polizisten mit Molotow-Cocktails angegriffen.

Moscow man killed in ‘racist’ attack

“Trend” news agency – Moscow man killed in ‘racist’ attack
A resident of Moscow was beaten and stabbed to death in the south-west of the capital. Police have identified a young man who may be linked to the attack. A bloodied knife was discovered among his clothing. 30 other teenagers have been detained in connection with the incident, which is believed to have been racially motivated. A baseball bat and a knife were used to brutally kill 46-year-old Sergey Nikolaev, originally from Siberia, who died at the site of the attack. Police suspect up to nine teenagers attacked Sergey Nikolaev, who had a Eurasian complexion. Those responsible were reportedly wearing black coats which, combined with the weapons, match characteristics of racist gangs across Russia.

siehe auch: Case opened over murder of Muscovite. A criminal case was opened over an attack on a Moscow resident in the south-western district of Moscow, a deputy chief press officer of the Moscow police Yevgeny Gildeyev told Itar-Tass on Saturday. However, he did not say about an article under which the case was opened. Members of the youth extremist group attacked a 46-year-old man and beat him up to death in Architect Vlasov Street on Saturday. Eyewitnesses confirmed this version and said the attackers acted in an organized manner, a reliable source in the Moscow police told Itar-Tass on Saturday. “According to our information, these young people aged 13-15 years in black leather jackets were most likely skinheads,” the source said.

Urteil mit Nachschlag für einen Neonazi

Mindener Tageblatt – Urteil mit Nachschlag für einen Neonazi
Gegen Neonazis greift die Bückeburger Justiz weiter hart durch. Wegen vorsätzlicher gemeinschaftlicher Körperverletzung in fünf Fällen hat das Landgericht Jan N. (20), einen Mitläufer der “Nationalen Offensive Schaumburg”, zu 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Zuletzt hatten andere Gerichte Haftstrafen gegen zwei Anführer der rechten Szene verhängt: Marcus W. soll wegen Volksverhetzung neun Monate ins Gefängnis, Arwid S. sogar mehr als zwei Jahre, unter anderem wegen Körperverletzung. So weit ist es bei Jan N. noch nicht. Mehr als sechs Wochen hatte der Obernkirchener zusammen mit Gesinnungsgenossen zwei albanische Familien terrorisiert, die im selben Haus lebten.

Demonstrators clash with police at anti-fascist rally in Kyiv

Interfax > Politics – Demonstrators clash with police at anti-fascist rally in Kyiv
Demonstrators clashed with police during a rally organized by the Progressive Socialist Party of Ukraine (PSPU) to commemorate victims of fascism in Kyiv on Sunday. “A demonstrator climbed over a fence obstructing the passage to hand a letter to a police officer saying that Hreshchatyk had been cordoned off illegally. He was arrested,” a PSPU leader, Volodymyr Marchenko, told Interfax.