Beschwichtung statt Auseinandersetzung

[inforiot] alternative termine & news für brandenburg – Beschwichtung statt Auseinandersetzung
„Schwarz ist die Nacht, in der wir euch kriegen, weiss sind die Männer, die für Deutschland siegen, rot ist das Blut auf dem Asphalt.“ Diese Liedzeilen der Naziband „Frontalkraft“ prangten auf dem T-Shirt eines Potsdamer Rechtsextremen, der in der Nacht zum 5.April 2007 einen Jugendlichen brutal niederprügelte, welcher ihn auf sein Nazi-T-Shirt ansprach. Dies geschah unter den Augen vieler Partygäste im Waschhaus Potsdam.

Schwiegermutter-Typ und Scharfmacher: Die zwei Gesichter des Michael Schäfer

Volksstimme.de – Schwiegermutter-Typ und Scharfmacher: Die zwei Gesichter des Michael Schäfer
In den nächsten Tagen konstituieren sich die neun neuen Kreistage in Sachsen-Anhalt. In sieben von ihnen werden NPD-Mitglieder sitzen. Unter anderem zwei im Harz, dessen Kreistag heute Abend auf der Huysburg bei Halberstadt zusammentritt. Im Fall von Michael Schäfer ist es ein weiches Jungen-Gesicht. Mit Kurzhaarschnitt, kleinen Augen und kleinem Mund. Schäfer wohnt in einem Plattenbau am Rand von Wernigerode. Für die Nachbarn gibt er den Muster-Schwiegersohn. Begegne man ihm im Treppenhaus, lächele er und grüße freundlich, sagen Nachbarn. (…) Er wolle ” überparteilich agieren ” und ” alternative Politik-Konzepte ” bieten, ” modern ” und ” jung “, sagte der Kandidat. Dass er zuvor vergeblich versucht hatte, in der CDU Fuß zu fassen, sagte er nicht. Alle Sätze klingen bei Schäfer leise, aber flüssig. Als Politik-Student ist ihm Rhetorik nicht fremd. Was er mit ” modern ” und ” jung ” meint, bleibt im Dunkeln. Erst recht, wenn man die Internet-Seite des Harzer NPD-Nachwuchses ansieht, die Schäfer nach Angaben des Verfassungsschutzes mitverantwortet. Dort werden alte Nazi-Generäle ebenso glorifi ziert wie Hitlers Stellvertreter Rudolf Heß oder mehr oder minder bekannte Geschichtsrevisionisten. (…)
Auch der bürgerliche Herr Schäfer hat eine zweite Seite, die des Scharfmachers auf Neonazi-Demos. Dann säuselt er nicht von ” Überparteilichkeit “, sondern schreit Stakkato-S ätze in ein Megafon wie : ” Hier – marschiert der nationale Widerstand !” Das ist nicht für bürgerliche Wähler bestimmt. Dann tauscht Schäfer den guten Anzug gegen die Kleidung des berüchtigten ” schwarzen Blocks ” : Sonnenbrille, schwarze Schirmmütze, schwarze Hose, Jacke und Lederhandschuhe. So wie beim Sachsen-Anhalt-Tag am 2. Juni in Osterburg. Andersdenkende werden bei Neonazi-Aufmärschen ebenso zur Zielscheibe wie Polizeibeamte. In Osterburg wurden mehrere Polizisten attackiert. Im Internet höhnten die Rechtsextremisten später, man sei ” der Polizei klar überlegen ” gewesen.
Auch in der NPD-Parteizentrale in Berlin hat Schäfer inzwischen einen Namen, bekam bei einem NPD-Pressefest einen Platz im Präsidium neben Parteichef Udo Voigt. Schäfer war eine der Führungsfiguren der gewalttätigen ” Wernigeröder Aktionsfront ” und leitet heute den örtlichen Stützpunkt der ” Jungen Nationaldemokraten ” ( JN ). Zudem ist er stellvertretender Landeschef in Sachsen-Anhalt und Mitglied des JN-Bundesvorstandes.

Angaben zu rechten Straftaten widersprechen sich

Angaben zu rechten Straftaten widersprechen sich – Yahoo! Nachrichten Deutschland
Die aktuellen Angaben von Polizei und Opfervereinen zur Zahl rechtsextremer Straftaten in Sachsen-Anhalt widersprechen sich. Innenminister Holger Hövelmann (SPD) erklärte am Dienstag, die Fallzahlen rechtsmotivierter Kriminalität seien rückläufig. «Auch wenn wir die Statistiken noch genau auswerten müssen, eines ist schon jetzt klar: Die gute Arbeit der Polizei zahlt sich aus. Der Rechtsextremismus wird in Sachsen-Anhalt konsequent bekämpft», sagte Hövelmann. Für die Opfervereine stellen sich die Zahlen anders dar Sie haben im ersten Halbjahr einen deutlichen Anstieg rechtsextremer Straftaten festgestellt.

Racists won’t drive us out, say traders

Milton Keynes Today – NEWS – Racists won’t drive us out, say traders
ETHNIC traders targeted by vicious racist graffiti say they will not be intimidated into leaving. The racist daubings and slogans appeared overnight on the shutters of three shops. They included Nazi symbols such as swastikas and the Waffen-SS insignia as well as the name of neo-Nazi group Combat 18. All the shops specialise in goods for ethnic minorities and the staff hail from Nigeria, Sri Lanka and Somalia.

Rock Against Racism: beating time, beating Nazis

Rock Against Racism: beating time, beating Nazis|14Jul07|Socialist Worker
The launch of Rock Against Racism 30 years ago was a defining moment in the struggle against the Nazi National Front, writes Roger Huddle (…) It was the coming together of all these strands that made Rock Against Racism (RAR) possible. All of the original RAR crew were veterans from the struggles of the 1960s. They took inspiration from soul, jazz and rock, as well as the graphic design and agitprop theatre developed by artists of the 1917 Russian Revolution and in Germany during the 1920s.
RAR was a clear attempt to fight the growing racism and the electoral gains of the Nazis. It began out of the imagination of Red Saunders and my involvement with the Socialist Workers Party. We were all involved in socialist politics and wanted to find ways to fight with cultural forms, images, sound, and spectacle. In 1976 blues guitarist Eric Clapton shouted racist abuse from the stage during a gig in Birmingham, saying how Powell was right. It was this completely irresponsible act that drove Red to compose a letter of outrage to the New Musical Express. He phoned a group of us asking if we would also sign. The last paragraph of the letter said that we were forming a group called Rock Against Racism open to everyone. And so the movement was born.

Orenburg Police Arrest Neo-Nazi Murder Suspect

Union of Councils for Soviet Jews: Orenburg Police Arrest Neo-Nazi Murder Suspect
Police in Orenburg, Russia have arrested a fifth person suspected of murdering a citizen of Uzbekistan, according to a July 10, 2007 report by the Sova Information-Analytical Center. Four suspects are already facing charges of hate crimes murder in relation to the February 17, 2007 killing under a rarely used section of the Russian Criminal Code.

2 Men Convicted Of Killing Fellow Gang Member

cbs2.com – 2 Men Convicted Of Killing Fellow Gang Member
Two members of a white supremacist gang were convicted Tuesday of murder and other charges stemming from an execution-style killing of a fellow 38-year-old gang member targeted for death after airing the gang’s “dirty laundry” during a television news interview. (…) Lamb and Rump, heavily tattooed with insignia including swastikas, the Nazi war flag and the words “white power,” are members of Public Enemy No. 1, also known Peni, Pen1 and Peni Death Squad, Senior Deputy District Attorney Ebrahim Baytieh said in opening statements.
Miller was fatally shot outside an Anaheim apartment complex after he left a party, expecting to return later. Lamb and Rump were waiting in an alley outside the party, Baytieh said. The reason for the slaying, Baytieh said, was that Miller, known as “Scottish,” and a founding member of the gang, aired its dirty laundry in a television news report. The two-part piece, broadcast Feb. 20-21, 2001, focused on the evolution of the gang, from punk rockers in Long Beach to racist skinheads to criminal thugs, Baytieh said.

Antifa Demo Hollandd.

de.indymedia.org | Antifa Demo Hollandd.
Am Samstag den 14 Juli demonstriert in Den Haag die neo- nazistische Partei NVU und die NPD. Mit ihnen zusammen sollen zahlreiche andere NNazi Gruppen mitlaufen, wie zb. Jeugdstorm (Jugendsturm) und Mitglieder von Blood & Honour/RVF, auch ist damit zu rechnen, dass Neonazis aus Deutschland aus dem Spektrum der autonomen Nationalisten und Mitglieder der mit der NVU befreundeten NPD nach Den Haag reisen werden.

Hanf und Hehlerei bringen REP-Funktionär zu Fall

redok – Hanf und Hehlerei bringen REP-Funktionär zu Fall
Ein langjähriger Spitzenfunktionär der hessischen “Republikaner” sitzt in Untersuchungshaft. Dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Bernhard Plappert aus Fulda wird gewerbsmäßige Hehlerei und der bandenmäßige Anbau von Betäubungsmitteln vorgeworfen. (…) Bereits im Februar 1999 kandidierte Plappert auf Platz drei der REP-Landesliste zu den hessischen Landtagswahlen. Seit dieser Zeit ist Plappert auch stellvertretender REP-Landesvorsitzender und wurde zuletzt im März 2007 wiedergewählt. Daneben ist er auch REP-Bezirksvorsitzender Nordhessen und Vorsitzender des Kreisverbandes Fulda der Partei.