Asociación denuncia que amigo de Carlos Palomino fue agredido por nazis

Según ha informado hoy la asociación, los hechos tuvieron lugar el pasado 16 de diciembre por la tarde en la calle Miguel Hernández de Vallecas, y la agresión fue contra S.E.P, vecino del barrio, amigo de Carlos Palomino y de su madre, María Victoria Muñoz, a quien ha acompañado en algunos actos públicos. En ese momento habían pasado dos meses de la sentencia de la Audiencia Provincial de Madrid en la que se condenó al soldado Josué Estébanez a 26 años de cárcel por la muerte en 2007 del joven antifascista Carlos Palomino, al considerarle autor del asesinato con la agravante de “discriminación ideológica”. En la denuncia presentada en la Comisaría de Puente de Vallecas ese mismo día se explica que este joven vio a cuatro jóvenes de estética neonazi escribir “Josue libertad” en la caja de un camión, y él les dijo que dejaran de pintar “por respeto”. En ese momento los cuatro jóvenes “sin mediar palabra, comienzan a agredirle” y él se defiende hasta que logra huir, identificando claramente a uno de ellos y constatando que uno llevaba una sudadera con el número 88 (que representa el saludo Heil Hitler) y otro una sudadera con una esvástica.

via Asociación denuncia que amigo de Carlos Palomino fue agredido por nazis – ABC.es – Noticias Agencias.

‘Hitlerwein’ – Thorsten Heise und der ‘Leibstandarte edelster Tropfen’

Zum Jahreswechsel mehren sich die Streitereien in der rechten Szene: Nunmehr sorgt auch der Weinverkauf des Neonazis und NPD-Bundesvorstandsmitglieds Thorsten Heise zunehmend für schlechte Stimmung. Der Grund: Das als der “Leibstandarte edelster Tropfen”angepriesene Trinkgut gilt selbst hart gesottenen Rechtsextremisten als schädliche Hitler-Verehrung. 50 Euro sollen die Kameraden locker machen und dürfen sich dann drei Flaschen deutschen Weins aussuchen. Der Erlös dieser Verkaufsaktion, so beteuert Heise, fließe allerdings vollständig in eine “gute Sache”. Konkret meint Heise damit die Pflege des Denkmals der 1. SS Panzer-Division “Leibstandarte-SS Adolf Hitler” (LAH) – eines direkt Adolf Hitler unterstellten paramilitärischen Truppenverbandes. Nach eigenen Angaben wurde Heise nach einer Beschädigung des Denkmals gefragt, ob er dieses auf dem eigenen Anwesen wieder errichten wolle.

via ‘Hitlerwein’ – Thorsten Heise und der ‘Leibstandarte edelster Tropfen’.

Löbau: NPD-Kreisrat soll Grünen-Politikerin bedroht haben

Polizei bestätigt Anzeige von Astrid Günther-Schmidt, nicht aber den Namen des Beschuldigten. Astrid Günther-Schmidt, ehemalige Landtagsabgeordnete der Grünen, hat gegen den NPD-Kreisrat Matthias Thau Anzeige erstattet. Der von ihr Beschuldigte soll am ersten Weihnachtsfeiertag vor ihrem Haus geparkt, sie beleidigt und bedroht haben. Die Polizei hat den Eingang der Anzeige von Astrid Günther-Schmidt auf Nachfrage der SZ bestätigt.

via Sächsische Zeitung [online] – Löbau: NPD-Kreisrat soll Grünen-Politikerin bedroht haben.

Kritik an den „Herren“ in Dresden

NPD-Bundesvorstandsmitglied Thorsten Heise zieht über die parteiinterne Opposition her − gemeint ist insbesondere die sächsische NPD-Landtagsfraktion. Nach Jürgen Riegers Tod war es stiller geworden um die parteiinternen Konflikte, die die NPD seit einem Jahr erschütterten. Thorsten Heise, Vorstandsmitglied vom offen bekennenden neonationalsozialistischen Flügel, sorgt jetzt aber dafür, dass sie nicht in Vergessenheit geraten. Über eine Rückkehr des sächsischen Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel in die Parteispitze war spekuliert worden, als Flügelmann Rieger gestorben war. Von Parteichef Udo Voigt waren im November ungewohnt selbstkritische Töne zu vernehmen – verbunden mit der Ankündigung, eine „Strategiekommission“ über eine neue Verpackung der NPD-Politik nachdenken zu lassen. Die vor einem Jahr ungebremst auseinanderdriftenden Parteiflügel wieder auf Versöhnungskurs? Heise stört nun eventuell sich anbahnende Wiederannäherungen. Bisher war er nicht durch lautstarke Äußerungen im parteiinternen Konflikt aufgefallen. So etwas überließ er Rieger, dem bereits im Frühjahr aus dem Amt geschiedenen Ex-Bundesgeschäftsführer Eckart Bräuniger oder Thomas Wulff. Jetzt hält Heise, verurteilt wegen schwerer Körperverletzung, Landfriedensbruch, Nötigung und Volksverhetzung und wie Wulff einer der Vertreter der vormals „parteifreien“ Neonazis, die 2004 zur Partei gestoßen waren, es offenbar für angebracht, doch öffentlich Stellung zu beziehen. In einem Interview mit dem extrem rechten Internetportal „Netzinformationsdienst“ (NID) zieht er über die parteiinterne Opposition her, wie es Rieger und Bräuniger nicht kräftiger hätten machen können.

via Kritik an den „Herren“ in Dresden | Bnr.de – Blick nach Rechts.

Gardeleger weisen Nazi-Ideologie zurück

400 Polizisten der Bereitschaftspolizei und der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord unter Leitung von Polizeidirektor Günter Romanowsky haben gestern dafür Sorge getragen, dass es bei einer Demonstration der rechtsextremen ” Freien Kräfte der Altmark ” am Nachmittag in Gardelegen ( Altmarkkreis Salzwedel ) nicht zu Zwischenfällen kam. 150 Rechtsextremisten, unter anderem aus der Altmark, aus Magdeburg und Halle sowie Wolfsburg und Lüneburg in Niedersachsen, folgten einem Aufruf der Altmark-NPD und demonstrierten unter dem Motto ” Demokratie gleich Volkstod “.

via Volksstimme.de.

UPDATE: Hacker knacken Thor Steinar-Kundendatenbank

UPDATE: Soeben wurde von Hackern auch noch die Webseite der bei Neonazis angesagten Marke “Thor Steinar” geknackt. Die Datenbank wurde komplett ins Netz gestellt. Aus den Daten gehen auch die Jahresumsätze des Onlineshops hervor: 2006: 459.546 Euro – 2007: 1.807.215 Euro – 2008: 1.265.397 Euro. Während des jährlichen Kongresses des Chaos Computer Clubs, werden jedes Mal verschiedenste Webseite gehackt. Besonders beliebt für virtuelle Attacken sind Webseiten von Neonazis. Im vergangenen Jahr traf es die NPD. Vor wenigen Tagen wurde jetzt eine Neonazi-Flirtseite gekapert und die Daten der User veröffentlicht.

via Störungsmelder » UPDATE: Hacker knacken Thor Steinar-Kundendatenbank.

siehe auch: Thor Steinar Hack. we proudly announce that we hacked the customer database of thor steinar. but why? this brand sales clothes, shoes and stuff. the founders are uwe meusel and axel kopelke from koenigs wusterhausen near berlin. both people are german neo-nazis and so there clothes are lean to styles which is popular by neo-nazi subculture; Der Osten ist Thor

anm. dokmz: downloadadressen bei indymedia 😉

“Ein eiskalter Punsch”: BZÖ-Homepage wurde gehackt

Ein Affe in Nazi-Pose beklagt den “eiskalten Punsch” der Scheuch-Brüder, BZÖ-Chef Bucher will die Wähler “weiter hinters Licht führen”. Hacker haben die Homepage des BZÖ geknackt und sich dort ausgetobt. So kündigt Parteichef Josef Bucher an, die Wähler weiterhin hinters Licht führen zu wollen, das Bundes-BZÖ spricht sich gegen die Vierteilung Jörg Haiders aus und ein Video der Bündnis-Pressekonferenz wird auf YouPorn angekündigt – dazwischen Affen in Nazi-Pose, zweisprachige Ortstafeln und Seitenhiebe auf Generalsekretär Stefan Petzner (“Ich bin ein Solariumpolitiker und kein Quatschpolitiker”). Der Nazi-Affe prangte übrigens bereits im März einmal auf der BZÖ-Seite.

via “Ein eiskalter Punsch”: BZÖ-Homepage wurde gehackt « DiePresse.com.