Nachrichten – SWR.de: Eine Gemeinde protestiert gegen Rechtsextremismus

Rund 1.000 Menschen haben in Rosenberg (Ostalbkreis) gegen ein von Rechtsextremisten geplantes Versandbüro protestiert. Nach einer Kundgebung zogen die Demonstranten am Samstag friedlich durch die Straßen der 2.650-Einwohner-Gemeinde bei Ellwangen, berichtete die Polizei.
Der Mann, gegen den sich die Proteste richten, ist der Österreicher Andreas Thierry, ein vorbestrafter Neonazi. Thierry hat angekündigt, den ehemaligen Gasthof “Zum Goldenen Kreuz” zu einem Bücherversand umbauen zu wollen und bei der Gemeinde ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Betreiber soll die “Volk in Bewegung – Verlag & Medien OHG” sein, die bislang unter einer Postfachadresse in Ellwangen firmiert. Die Bürger von Rosenberg fürchten jedoch, dass etwas ganz anderes daraus werden könnte: Ein Treffpunkt und Schulungszentrum für Rechtsextremisten.

Nachrichten – SWR.de: Eine Gemeinde protestiert gegen Rechtsextremismus

Rund 1.000 Menschen haben in Rosenberg (Ostalbkreis) gegen ein von Rechtsextremisten geplantes Versandbüro protestiert. Nach einer Kundgebung zogen die Demonstranten am Samstag friedlich durch die Straßen der 2.650-Einwohner-Gemeinde bei Ellwangen, berichtete die Polizei.
Der Mann, gegen den sich die Proteste richten, ist der Österreicher Andreas Thierry, ein vorbestrafter Neonazi. Thierry hat angekündigt, den ehemaligen Gasthof “Zum Goldenen Kreuz” zu einem Bücherversand umbauen zu wollen und bei der Gemeinde ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Betreiber soll die “Volk in Bewegung – Verlag & Medien OHG” sein, die bislang unter einer Postfachadresse in Ellwangen firmiert. Die Bürger von Rosenberg fürchten jedoch, dass etwas ganz anderes daraus werden könnte: Ein Treffpunkt und Schulungszentrum für Rechtsextremisten.

Rechte Hacker verschicken Emails über Presseportal

Europaweit bekanntes Presseportal wird von rechts „beschossen“
Unbekannte haben die Firewall des europaweit bekannten Presseportals News-Ticker.org überwunden und dabei den Mailserver angegriffen. Wie der Münchner Journalist und Pressefotograf Wilhelm Treml, seit zwei Jahren Betreiber des Portals, am Sonntag bekannt gab, wurde die Mailingliste des Portals zunächst unbemerkt um mehrere Hundert Email-Adressen erweitert. Als Empfänger wurden ausschließlich Rechtsanwälte, die auf Abmahnungen im Internet spezialisiert sind, Anti-Spam Verbände und Organisationen wie der Chaos Computer Club eingetragen. News-Ticker.org liegen deutliche Anhaltspunkte vor, dass auch dieser jüngste Angriff aus dem rechten Lager gestartet wurde. (…) „News-Ticker.org wird es noch merken, was es heißt, sich mit dem rechten Lager anzulegen“, war vor einigen Monaten bereits auf einschlägigen Foren im Internet zu lesen, in denen sich auch einschlägig verurteilte Neonazis die Ehre gaben. Seit eineinhalb Jahren macht eine Gruppe rechtsgesinnter IT-Spezialisten mit derben Drohungen im Web Stimmung gegen das Nachrichtenportal. News-Ticker.org hatte sich kontinuierlich geweigert, rechte Pressemitteilungen zu publizieren. Die Hass-Tiraden, die seither gegen News-Ticker.org gerichtet sind, werden von einem Neonazi-Netzwerk von Hannover, Bremen, Stuttgart, München und Pfadfindern in der Schweiz geführt. Treml erwirkte einstweilige Verfügungen, dann startete der Angriff auf den Mailserver.

Rechte Hacker verschicken Emails über Presseportal

Europaweit bekanntes Presseportal wird von rechts „beschossen“
Unbekannte haben die Firewall des europaweit bekannten Presseportals News-Ticker.org überwunden und dabei den Mailserver angegriffen. Wie der Münchner Journalist und Pressefotograf Wilhelm Treml, seit zwei Jahren Betreiber des Portals, am Sonntag bekannt gab, wurde die Mailingliste des Portals zunächst unbemerkt um mehrere Hundert Email-Adressen erweitert. Als Empfänger wurden ausschließlich Rechtsanwälte, die auf Abmahnungen im Internet spezialisiert sind, Anti-Spam Verbände und Organisationen wie der Chaos Computer Club eingetragen. News-Ticker.org liegen deutliche Anhaltspunkte vor, dass auch dieser jüngste Angriff aus dem rechten Lager gestartet wurde. (…) „News-Ticker.org wird es noch merken, was es heißt, sich mit dem rechten Lager anzulegen“, war vor einigen Monaten bereits auf einschlägigen Foren im Internet zu lesen, in denen sich auch einschlägig verurteilte Neonazis die Ehre gaben. Seit eineinhalb Jahren macht eine Gruppe rechtsgesinnter IT-Spezialisten mit derben Drohungen im Web Stimmung gegen das Nachrichtenportal. News-Ticker.org hatte sich kontinuierlich geweigert, rechte Pressemitteilungen zu publizieren. Die Hass-Tiraden, die seither gegen News-Ticker.org gerichtet sind, werden von einem Neonazi-Netzwerk von Hannover, Bremen, Stuttgart, München und Pfadfindern in der Schweiz geführt. Treml erwirkte einstweilige Verfügungen, dann startete der Angriff auf den Mailserver.

Guardian Unlimited | Last dive for Lake Toplitz’s Nazi gold

Austrian government licenses a hi-tech US treasure hunter in the hope of solving a 60-year-old mystery
It has inspired numerous expeditions, several mysterious deaths and plenty of books. But 60 years after Nazi officers hid metal boxes in the depths of Lake Toplitz, a new attempt is being made to recover the Third Reich’s fabled lost gold.
The Austrian government has given a US team permission to make an underwater expedition to the log-infested bottom of the lake. Treasure hunters have been flocking to Lake Toplitz ever since a group of diehard Nazis retreated to this picturesque part of the Austrian Alps in the final months of the second world war.

Haaretz – Israel News – Czechs worried by increase in neo-Nazi meetings

Around 150 right-wing extremists, including some from Germany and Slovakia, gathered for a meeting in a restaurant in the Czech city of Brno, it was reported yesterday. According to an independent monitoring organization, police did not intervene owing to the “private character” of the meeting, which occurred Saturday night.

siehe auch: Wieder Neonazi-Treffen in der Nähe von Brno. Auch deutsche und slowakische Rechtsextremisten bei Zusammenkunft “privaten Charakters” – Polizei greift nicht ein – Außenminister Svoboda besorgt

Haaretz – Israel News – Czechs worried by increase in neo-Nazi meetings

Around 150 right-wing extremists, including some from Germany and Slovakia, gathered for a meeting in a restaurant in the Czech city of Brno, it was reported yesterday. According to an independent monitoring organization, police did not intervene owing to the “private character” of the meeting, which occurred Saturday night.

siehe auch: Wieder Neonazi-Treffen in der Nähe von Brno. Auch deutsche und slowakische Rechtsextremisten bei Zusammenkunft “privaten Charakters” – Polizei greift nicht ein – Außenminister Svoboda besorgt

New York Daily News – Boroughs – Sensitivity class for bias thug

A Bronx Neo-Nazi who recruited youths to slap swastikas and anti-Semitic stickers on Jewish centers, synagogues and other places in the Bronx and Westchester is going to get a much-needed education. Thomas Zibelli, a 34-year-old security guard, pleaded guilty to reduced charges – as hate crimes – in both jurisdictions last week to escape jail time.
Instead, when he comes up for sentencing, he’s expected to be placed on five years’ probation and ordered to attend “ethnic sensitivity classes.” Authorities said Zibelli admitted recruiting youths from his working-class Morris Park neighborhood to put stickers featuring swastikas and racist slogans on Fleetwood Synagogue and a nearby Metro-North train station in Westchester last Aug. 14, and the Throggs Neck Jewish Center in the Bronx two weeks later.
Zibelli, a member of the neo-Nazi National Alliance, has Nazi Iron Crosses tattooed on his chest and ankle. He said he wanted “to intimidate the Jews and make Jewish people afraid,” authorities said.

New York Daily News – Boroughs – Sensitivity class for bias thug

A Bronx Neo-Nazi who recruited youths to slap swastikas and anti-Semitic stickers on Jewish centers, synagogues and other places in the Bronx and Westchester is going to get a much-needed education. Thomas Zibelli, a 34-year-old security guard, pleaded guilty to reduced charges – as hate crimes – in both jurisdictions last week to escape jail time.
Instead, when he comes up for sentencing, he’s expected to be placed on five years’ probation and ordered to attend “ethnic sensitivity classes.” Authorities said Zibelli admitted recruiting youths from his working-class Morris Park neighborhood to put stickers featuring swastikas and racist slogans on Fleetwood Synagogue and a nearby Metro-North train station in Westchester last Aug. 14, and the Throggs Neck Jewish Center in the Bronx two weeks later.
Zibelli, a member of the neo-Nazi National Alliance, has Nazi Iron Crosses tattooed on his chest and ankle. He said he wanted “to intimidate the Jews and make Jewish people afraid,” authorities said.

Neo-Nazi teenagers fight in British boxing’s No 1 brand – World – Times Online

Right-wing gangs in the Netherlands wear Lonsdale clothing to proclaim their allegiance to Hitler
LONSDALE, the British sportswear label made famous by boxers and Eighties pop stars, faces creeping bans across the Netherlands because racist gangs have taken to wearing the brand. Nightclubs and bars are refusing entry to people wearing the label, it is forbidden in some schools and a town in the south of the country is proposing a blanket ban after a series of race-hate crimes. (…) The term “Lonsdale youth” has become a widely used synonym for teenagers with extreme right-wing tendencies. A website, Lonsdalenews, has been set up to track racist incidents. Right-wing extremists like tops bearing the Lonsdale logo, because a carefully placed bomber jacket can leave only the letters NSDA showing, one letter short of NSDAP, the acronym for Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Hitler’s National Socialist Party. In an attempt to reclaim its image, the Lonsdale company, which is based in London, has begun a publicity campaign in the Netherlands with the slogan “Lonsdale loves all colours”.