“Nacktscanner können Fotos speichern und versenden”

US-DatenschützerInnen werfen der Sicherheitsbehörde TSA bewusste Irreführung der Öffentlichkeit vorIn den USA ist ein Streit zwischen der Flughafen-Sicherheitsbehörde Transportation Security Administration (TSA) und den DatenschützerInnen der Electronic Privacy Information Center (EPIC) entbrannt. Laut eines Berichts von CNN geht es dabei um die Frage, ob die Nacktscanner Bilder speichern und auch versenden können. Bewusste Irreführung EPIC-MitarbeiterInnen kritisieren, dass die TSA falsche Angaben mache und damit die Öffentlichkeit bewusst in die Irre führe. So sei die Aussage der Transportation Security Administration bezüglich der Fähigkeit der Nacktscanner an Flughäfen Bilder zu speichern und auch zu verschicken schlichtweg falsch. In einem Dokument der TSA aus dem Jahr 2008 würde ganz klar festgehalten sein, dass die Nacktscanner über Funktionen wie Bildspeicherung und Bildversand verfügen müssen.

via “Nacktscanner können Fotos speichern und versenden” – Netzpolitik – derStandard.at › Web.

Detenido por crimen de joven en Bellavista es for

El presunto autor de la muerte del joven de 27 años Víctor Oliva Vásquez, quién falleció en la madrugada de ayer debido a una herida en el cuello provocada por un arma blanca, será formalizado por homicidio, por la Fiscalía Metropolitana Oriente. P.N.G., de 32 años, fue trasladado por personal de la PDI al Centro de Justicia, donde deberá enfrentar los cargos por el crimen del jóven estudiante. De acuerdo a los antecedentes, el presunto homicida se entregó voluntariamente en la Brigada de Investigación Criminal de la PDI en San Bernardo, tras enterarse que era buscado por la policía.

via Terra – Detenido por crimen de joven en Bellavista es for – Actualidad.

Studie: Migranten sind erwerbsmotiviert und besser qualifiziert als in der Berichterstattung dargestellt

Eine im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums in Auftrag gegebene Studie hat die Wirkungen des SGB II auf Migranten untersucht und räumt mit vielen Vorurteilen auf. Migranten sind besser Qualifiziert als gedacht und weisen eine hohe Erwerbsmotivation auf. Die höhere Arbeitslosigkeit hat oftmals andere Ursachen. Zweieinhalb Jahre lang untersuchte ein Forschungskonsortium im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Konsequenzen des SGB II speziell für Personen mit Migrationshintergrund. Herausgearbeitet wurden Potenziale und Hemmnisse im Hinblick auf die Integration in Erwerbsarbeit. Laut Studie haben 28 Prozent der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in Deutschland einen Migrationshintergrund – doppelt so wie bei Deutschen ohne Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus Osteuropa einschließlich GUS-Staaten (28 Prozent) und aus der Türkei (19 Prozent). Im Vergleich zu hilfebedürftigen ohne Migrationshintergrund fällt allerdings auf, dass sie jünger sind und entweder keinen Schulabschluss oder häufiger höhere Schul- und Berufsabschlüsse haben. Migranten „sind nicht so schlecht qualifiziert, wie es in der statistischen Berichterstattung über arbeitslose Ausländer erscheint“, wird in der Studie resümiert. Im Ausland erworbene in Deutschland aber nicht anerkannte berufliche oder akademische Abschlüsse würden in der Statistik weitgehend aber auch in der Vermittlungspraxis als nichtexistent behandelt.

via Studie: Migranten sind erwerbsmotiviert und besser qualifiziert als in der Berichterstattung dargestellt | MiGAZIN.

siehe auch: Wirkungen des SGB II auf Personen mit Migrationshintergrund – Abschlussbericht

White Power USA: The Rise of Right-Wing Militias in America

Since President Obama’s election, there’s been a surge in hate crimes, political murders and assassination threats in this country. Right-wing militias are on the rise in several states, and high rates of unemployment have further stoked anger against racial minorities and recent immigrants. Independent filmmakers Rick Rowley and Jacquie Soohen go inside the white nationalist movement to file an exclusive report.

via White Power USA: The Rise of Right-Wing Militias in America.

Court hears government’s case to ban far-right Workers’ Party

On the agenda of the Supreme Administrative Court on Monday is a much-discussed case that has been long in the making: a governmental proposal to dissolve the far-right Workers’ Party. Different governments have asserted that the party is a political wing of the neo-Nazi movement, however a previous attempt to ban the party outright in early 2009 was dismissed for lack of evidence. This time around the Ministry of the Interior is sparing no punches.

via Court hears government’s case to ban far-right Workers’ Party – Radio Prague.

siehe auch: Czech press survey – January 12. The far-right Workers´ Party (DS) should be condemned for its organising of threatening marches in housing estates where mostly Czech Romanies live but the party´s ban should be based on reasonable arguments, Daniel Kaiser writes in the daily Lidove noviny today. The Supreme Administrative Court (NSS) started dealing with the proposal to dissolve the Workers´ Party on Monday; Verbotsverfahren gegen rechtsextreme “Arbeiterpartei”. Regierung wirft DS Verbindungen zu Neonazis vor – Auflösung schon einmal gescheitert – Urteil am Donnerstag erwartet. Vor dem Obersten Verwaltungsgericht Tschechiens in Brünn (Brno) läuft erneut ein Verfahren über ein mögliches Verbot der rechtsextremen “Arbeiterpartei” (Delnicka strana/DS). Die Regierung fordert die Auflösung der nicht im Parlament vertretenen DS, weil sie in der Partei eine Gefahr für die Demokratie sieht. Die DS sei mit Neonazis der Organisation “Nationaler Widerstand” (Narodni odpor) verbunden, begründet das Kabinett seine Forderung.

Woman who saved Anne Frank’s diary dead at 100

The woman who saved Anne Frank’s diary from the Nazis, Miep Gies, died after a brief illness, her website announced. She was 100 years old. Gies was the last surviving and best known of the group who helped Frank and her family hide from the Nazis during World War II. She collected and hid the teenager’s diary after the Nazi secret police discovered their hiding place in an Amsterdam office building. Anne Frank died from disease at the Bergen-Belsen concentration camp, but her father Otto returned from Auschwitz and Gies gave him his daughter’s diary. The teenager’s memoir, first published in 1947, became one of the most renowned accounts of Jews hiding from Nazi persecution and has been translated into 70 languages. Born Hermine (Miep) Santruschitz in Vienna in 1909, she moved to the Netherlands at age 11, according to a biography published on her website: www.miepgies.nl.

via AFP: Woman who saved Anne Frank’s diary dead at 100: website.

siehe auch: Hüterin des Tagebuchs von Anne Frank. Vor gut einem Jahr, anlässlich ihres 100. Geburtstages sagte Miep Gies: ,,Rückblickend kann ich sagen: Glück, das war der rote Faden in meinem Leben.” Es waren die letzten öffentlichen Worte von Miep Gies – und wohl wenigen Menschen ist eine solche Lebensbilanz von der Öffentlichkeit mehr gegönnt worden als jener Frau, die als Helferin von Anne Frank und Retterin von Franks Tagebuch weltberühmt wurde.